FroBo live vom 2. Sonntag im Jahreskreis (20. 1. 2019)

Liebe Freunde in unseren Pfarrgemeinden St. Elisabeth, St. Florian, St. Thekla und Wieden-Paulaner

… in unserer gemeinsamen Pfarre zur Frohen Botschaft!

Wir sind wieder in der „Zeit im Jahreskreis“ angelangt. Und werden da gleich durch das Sonntagsevangelium im Bild der Hochzeit ins Thema „Wandlung“ herein geholt: ER will den Alltag unseres Lebens in wohlschmeckenden Wein der Freude verwandeln…

Für diese Woche zuerst ein Rückblick:

Die Epiphanie-Sammlung für die Priesterausbildung der wirtschaftlich ärmeren Kirchen des Südens (Info HIER) erbrachte:

€ 103,00- St. Elisabeth (1. 1.)

€ 193,50- St. Florian (13. 1.)

€ 261,19- St. Thekla (13. 1.)

€   94,12- Wieden-Paulaner (6. 1.)

          € 651,81- Gesamt-Ergebnis –> wurde an „Missio“ weitergeleitet!

Vergangene Woche ist Marcel Lootens verstorben, der 1964-1976 Kaplan und Pfarrer in der Karlskirche war – seine Parte ist anbei. Beten wir für ihn!

Marcel Lootens_Parte

Heute So, 20. 1. 2019, 15-17:30 Uhr: offenes Kinderfasching & Spielefest im Pfarrsaal St. Elisabeth

18:30 Uhr Paulanerkirche: Messe im Ukrainischen Ritus / deutsche Sprache – mit dem Chor aus St. Barbara; es ist jene Art liturgischen Feierns, aus der unser Pfarrvikar Boris stammt.

Dzt. stehen wir in der „Gebetswoche für die Einheit der Christen“ (Fr, 18. – Fr, 25. 1. 2019). Dazu eine herzliche Einladung zum Ökumenischen Gottesdienst am Do, 24. 1. 2019, 17 Uhr im Raum der Stille am Hauptbahnhof Wien (UG2 / Raum 103). Thema: Gerechtigkeit, Gerechtigkeit – ihr sollst du nachjagen (Dtn 16,20)

Wochen-Tipp: Do, 24. 1. 2019, 19:15 Uhr findet (auf Initiative unserer PGR-/GA-Liturgieverantwortlichen) ein Vortrag von Mag. Oliver Achilles im Pfarrsaal St. Thekla statt: „Die revidierte Einheitsübersetzung der Bibel“: Nach jahrelangen Vorarbeiten ist Ende 2016 die revidierte Fassung der Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift veröffentlicht worden, die seit 1. Advent auch in unseren Sonntagsmessen Verwendung findet. Der Vortrag zeigt auf, welche bedeutsamen Neuerungen es gibt und überprüft an ausgewählten Textbeispielen die Qualität der revidierten Übersetzung.

Neue offene Bibelrunde für alle Interessierten unserer Pfarre: Nach zwei Monaten des Sammelns von Interessenten, Wünschen und Möglichkeiten ist es nun so weit: Die neue offene Bibelrunde mit Kaplan Albert beginnt.  Alle 3 bis 4 Wochen werden wir ausgewählte Stellen gemeinsam in ihrem Zusammenhang und mit Blick auf unsere heutige Situation betrachten.  Die Abende sind größeren Themen zugeordnet, doch kann jeder für sich besucht werden. Neue Teilnehmer sind immer willkommen.  Eine eigene Bibel ist nicht unbedingt erforderlich. Die Treffen (bewusst fast barrierefreie Orte):

– Di, 18 Uhr, Pfarrsaal St. Elisabeth

– Fr, 19:30 Uhr, Pfarrsaal St. Florian („Florianisaal”)

– Dauer: jeweils ca. 90 Minuten.

Die Zeit bis Ostern ist dem großen Thema der Schöpfung gewidmet:

         Di, 29. 1. 2019, 18 Uhr / Eli: Im Anfang…

         Fr, 22. 2. 2019, 19:30 Uhr / Flo: Durch Ihn ist alles geworden

         Di, 12. 3. 2019, 18 Uhr / Eli: Zwischen Anfang und Vollendung

         Di, 9. 4. 2019, 18 Uhr: Ein neuer Himmel und eine neue Erde

Nach Ostern soll Gottes Geist im Mittelpunkt stehen:

         Fr, 3. 5. 2019, 19:30 Uhr / Flo: … der Herr ist und lebendig macht

         Di, 28. 5. 2019, 18 Uhr / Eli: Er gab seinen Geist auf

         Fr, 28. 6.: 2019, 19:30 Uhr: Leben im Geist

Feiertagskalender: Unsere diözesane Dienststelle „Kirche im Dialog“ (die unser GA-Flo-Mitglied Stefan Lorger-Rauwolf leitet)  hat gemeinsam mit verschiedenen Jugendorganisationen einen inter-religiösen Feiertagskalender entwickelt, der an die wichtigsten abrahamitischen Feiertage erinnert: https://www.feiertagsgruss.at 

Einladung zur Pilgerreise der Pfarre zur Frohen Botschaft nach ROM; 10. – 18. 7. 2019:

Vor 2 Jahren waren wir im Heiligen Land (Israel) – kommenden Sommer gilt es, Rom mit seiner christlichen Geschichte und gegenwärtigen Bedeutung zu besuchen.

Wir werden von lebensnahem Gebet unterfüttert in frühchristliche Stätten und in die Geisteswelt der ersten Christ/inn/en einsteigen, die heutigen Hauptkirchen unserer Gemeinschaft Kirche erleben – und an ihnen feiern und beten; wir werden miteinander  begeisternde Kulturstätten und diese einzigartige Stadt mit ihrem speziellen Flair und vieles andere erleben.

… und all das zu einem günstigen Preis.

Dazu: Ich konnte Manuel Kreiner (hochkompetenten Kunsthistoriker und Theologe – und ausgesprochen sympathischen Freund) für die Reiseleitung gewinnen. Mit meiner früheren Pfarre war ich mit Manuel in Rom – bei der darauffolgenden Reise (wo Manuel mit seinen Qualitäten bekannt war) waren 40 Reiseplätze innnerhalb von 48 Stunden fix ausgebucht…

Genaue Informationen, Reiseplanung und Anmeldebogen HIER, sowie auf Papier in unseren Pfarrbüros und Kirchen.

Immer wieder werden medial und parteipolitisch Vorwürfe gegen die Caritas erhoben – die beim genauen Hinschauen einem Fakten-Check nicht standhalten. Einige Infos dazu in der Beilage „Asylindustrie und andere Vorwürfe gegen die Caritas“:

Asylindustrie und andere Vorwürfe – Caritas 2019 01 15

Diverse Infos:

Fr, 25. 1. 2019, 19:15 Uhr: Pfarrgemeinderatssitzung im Pfarrsaal St. Elisabeth!

Sa, 26. 1. 2019, 15 Uhr: Tauf-Erinnerungsfest für alle neugetauften Kinder des vergangenen Jahres; wir beginnen mit einem Segensgottesdienst in unserer St.-Elisabeth-Kirche, anschl. Jause im Pfarrsaal

Anbei auch wieder die Fürbitten – darum werden wir diesen Sonntag beten!

2019_01_20_Fürbitten_2-So-im-JK_C

Spezial-Infos“ unserer Pfarrgemeinden:

St. Elisabeth:

So, 20. 1. 2019, 15 Uhr: Kinderfasching und Spielefest im Pfarrsaal

Do, 24. 1. 2019, 9:30 Uhr: Tanzen ab der Lebensmitte – Seniorentanz, Pfarrsaal

15 Uhr:  Treffpunkt St. Elisabeth,  „Das Freihausviertel“ mit Richard Hainz, Pfarrsaal

Sa, 26. 1. 2019, 15 Uhr: Tauf-Erinnerungsfest für alle neugetauften Kinder des vergangenen Jahres; wir beginnen mit einem Segensgottesdienst in unserer St.-Elisabeth-Kirche, anschl. Jause im Pfarrsaal

So, 27. 1. 2019 wird die 10:30-Uhr-Messe wieder durch die Gemeinschaft Emmanuel gestaltet.

         Bei allen Messen dieses Wochenendes: Geld-Sammlung beim Ausgang für das Kochen unseres Caritas-Teams für Obdachlose, sowie Sammlung von Winterbekleidung, Schuhe und Toilettsachen für Männer im Rahmen unserer Wärmestube (siehe unten).

Blick voraus: Sa, 2. 2. 2019, Fest „Darstellung des Herrn“ (vormals „Mariä Lichtmess)“:

         18 Uhr Lichtmesse in der St.-Elisabeth-Kirche

         19:15 Uhr: Blasiusfeier: Wort-Gottes-Feier samt Blasius-Segen mit (persönlich zugesprochener) Bitte um Heil(ung) und Segen

Verlautbarungen der Pfarr-Caritas St. Elisabeth:

Unsere Hilfe: *) Armut und Not haben viele Gesichter – und so manche Betroffenen wissen nicht, wo es Hilfe gibt. In unserer Pfarr-Caritas bieten wir im Rahmen der „Sprechstunde“ eine Sozial-Beratung mit vielfältigen Hilfestellungen an. Viele hindert die Angst, andere aus der Gemeinde könnten die eigene Not bemerken. Wir in der Pfarr-Caritas sind zu Verschwiegenheit und Wahrung der Anonymität verpflichtet und sind jeden Mittwoch 9 – 10:30 Uhr (oder auch zu speziell vereinbarten Zeiten) im Pfarrhaus St. Elisabeth bereit zu helfen!

*) Im November und Dezember waren wir in unserer „Sprechstunde“ 17 Mal mit um Hilfe bittenden Personen konfrontiert. Wir haben in ganz unterschiedlichen Notlagen mit Beratung, Begleitung bei Amtswegen, mit Bekleidung, Lebensmitteln und auch finanzieller Unterstützung geholfen.

Dank: *) Wir danken unserer Pfarrgemeinde St. Elisabeth für die großzügige Unterstützung unserer Hilfstätigkeiten, sowohl was die vielfältigen Warenspenden in den letzten Monaten, als auch die regelmäßigen finanziellen Sammlungen betrifft. Ein ganz großes „Vergelt’s Gott“!

Aufruf zur Mithilfe: *) Am 3. Advent-Sonntag haben wir Lebensmittel und Bekleidung für das Tageszentrum der Caritas am Wiedner Gürtel gesammelt. Um die Zusammenarbeit mit dieser, unserer Gemeinde ganz nahe angesiedelten Caritas-Institution zu intensivieren, werden Mitglieder unseres Caritas-Teams am 9. Februar im Tageszentrum ein Mittagessen für 120 Obdachlose kochen. Dafür könnte sich noch die eine oder der andere erfahrene „Koch-Helfer“ bei uns melden. Die ganze Pfarrgemeinde St. Elisabeth laden wir aber ein, uns bei der Finanzierung der Lebensmittel zu helfen; denn die Obdachlosen sollen dieses Mittagessen von uns völlig gratis erhalten. Bitte geben Sie Ihren finanziellen Beitrag am kommenden Wochenende (26. / 27. Jänner) bei allen Gottesdiensten in ein extra gekennzeichnetes Körberl.

*) Es ist so kalt geworden. Der Winter ist vor allem für obdachlose Menschen eine extreme Herausforderung. In den Wintermonaten können die Menschen in den diversen Wärmestuben im Warmen verweilen, erhalten eine warme Suppe, sowie andere Lebensmittel und Getränke. In so mancher Notlage wollen wir im Rahmen unserer gemeinsamen, pfarrlichen Wärmestube (sie findet in St.Florian ab Februar statt) auch gerne mit Bekleidung und Toilettsachen aushelfen – deshalb bitten wir darum, ebenfalls am Wochenende 26. / 27. Jänner Winterbekleidung, Schuhe und Toilettsachen für Männer zu den Gottesdiensten in St. Elisabeth mitzubringen und für die Besucher der Wärmestube zu spenden.

St. Florian:

Mo, 21. 1. 2019, 16 Uhr: Kinder-Bibel-Stunde im Kleinen Saal

Nächsten So, 27. 1. 2019, 9.30 Uhr: Familienmesse, in der wir unsere diesjährigen Erstkommunionkinder willkommen heißen.

Am Fr, 25. 1. 2019 feiert Sr. Johanna Aichhorn (GA-Flo-Mitglied) Geburtstag – alles Gute & Gottes Segen für Dich!

St. Thekla:

Was war:

Aktuelles von der Caritas St. Thekla: *) Zunächst einmal herzlichen Dank allen, die die Gemeindecaritas St Thekla immer wieder durch Sach- und Geldspenden unterstützen – sei es durch großzügige Einzelspenden, bei Sammlungen oder bei verschiedenen anderen Aktionen zur Geldbeschaffung (Miniflohmärkte, Palmkätzchen- und Marmeladenverkauf, Kuchenbuffet am Caritassonntag, …) Vergelt’s Gott !

*) Im Jahr 2018 haben sich 32 Hilfesuchende (davon 60% mit österreichischer Staatsbürgerschaft) an unsere Caritas gewendet – manche davon auch sehr oft, vor allem drei Klientinnen in besonders schwierigen Lebenssituationen.

*) In der wöchentlichen Caritassprechstunde suchen die Menschen Beratung und Ermutigung. Im Vordergrund steht aber sehr oft der Wunsch nach materieller Hilfe. Dank Eurer Spenden konnten wir Gutscheine und kleine Geldaushilfen finanzieren und auch einige größere Rechnungen bezahlen (5 Mietzuschüsse, 5 Energieraten, 2 Gebühren für die Ausstellung eines Aufenthaltstitels, 1, Kindergartenrechnung, 1 Thermenreinigung).

*) Eine gute Möglichkeit, die Caritas St. Thekla zu unterstützen ist ein Dauerauftrag auf das Konto AT18 2011 1000 0252 5526 lautend auf „Pfarre zur Frohen Botschaft, VK Caritas“, Verwendungszweck: „Spende Caritas St. Thekla“

Was kommt:

So, 20. 1. 2019, 9:30 Uhr: Kinderwortgottesdienst in der Kapelle

Fr,  25. 1. 2019, 15 Uhr Messe im Pensionisten-Wohnhaus Wieden

So, 27. 1. 2019, 9:30 Uhr: Nachprimiz-Messe P. Gérald mit anschließendem Primiz-Segen; zugleich: Kinderwortgottesdienst in der Kapelle

Auswärts:

Bereits zum 68. Mal findet der Ball in der Friedenskirche  (10., Quellenstraße 197) statt. Bei gutem Essen und gepflegten Getränken kann man das Tanzbein zu rhythmischer Tanzmusik schwingen und sich auch blendend unterhalten. Anmeldungen wegen Karten (€ 20,-) und Tischreservierungen bitte bei Paul Leidinger: Tel: 0664 / 301 86 06.

Neues aus den Piaristenorden: Die Pfarre Maria Treu – die älteste bestehende Piaristenpfarre der Welt – feiert heuer ihr 300-jähriges Jubiläum. Startschuss für die Feierlichkeiten ist eine große Festmesse mit Kardinal Schönborn heute So, 20. 1. 2019, 9:30 Uhr in der Basilika Maria Treu (8., Jodok-Fink-Platz). Für die kommenden Monate hat die Pfarre viele interessante Veranstaltungen geplant – nachzulesen HIER (Bericht auf der Seite unserer Diözese HIER).

Wieden-Paulaner:

So, 20. 1. 2019, 18:30 Uhr: Abendmesse im byzantinischen Ritus in deutscher Sprache – siehe oben.

Do, 24. 1. 2019, 19 Uhr: Offene Runde: Das unterschätzte Wendejahr 1968: Wir gehen der Frage nach: 1968 – was war das nun? Eine Revolution? Eine Zeitenwende? Oder vielleicht doch nur ein Sturm im Wasserglas? Eine Wegmarke ist 1968 jedenfalls, sie hat ein „Davor“ und ein „Danach“ Vor 68 oder nach 68 – das machte einen Unterschied. Es gibt ihn bis heute (Nach Hannes Androsch, Heinz Fischer, Bernhard Ecker: 8 Wendepunkte der Weltgeschichte).

Ich wünsche Euch einen guten Einstieg ins kirchliche Alltagsleben!

Euer

Pfarrer Gerald