FroBo live vom 28. Sonntag im Jahreskreis (14. 10. 2018)

Liebe Freunde in unseren Pfarrgemeinden St. Elisabeth, St. Florian, St. Thekla und Wieden-Paulaner

… in unserer gemeinsamen Pfarre zur Frohen Botschaft!

Diesmal kommt der „FroBo live“ etwas früher, da ich mit den vielen Mandatar/inn/en aus Pfarrgemeinderat (PGR), den 4 Gemeindeausschüssen (GA), dem Vermögens-Verwaltungs-Rat (VVR) und dem Pastoralteam (insgesamt ca. 50 Personen) gemeinsam auf „Pfarrklausur“ in Mold (bei Horn) sind. Wir wollen (begleitet von unserem neuen, diözesanen Pastoralamtsleiter Markus Beranek) nach fast 2 Jahren gemeinsamer Pfarre, wo viele Initiativen gestartet und viel gewerkt wurde, einen Zwischenstand erheben und noch intensiver eine gemeinsame Linie in den Blick nehmen, wie es jetzt für uns weitergehen soll. Bitte begleitet uns im Gebet!

Im Sonntagsevangelium (das wir dort natürlich auch im Gottesdienst lesen werden) zeigt sich Jesus als der den Menschen liebevoll Ansehende – und „weil er uns liebt“ (Mk 10,21) ruft er uns, intensiv unseren Lebensweg mit ihm zu gehen. Nehmen wir einen neuen Anlauf!

Was war:

Am Di, 9. 10. hat die Firmvorbereitung in unseren 4 Pfarrgemeinden mit einem großen und gut besuchten Info-Abend begonnen.

Am Donnerstag war die 2. Veranstaltung „Gott.Pop“ am gut besuchten Kirchenplatz St. Florian. Liebevoll und aufwändig war der Platz für die Gäste vorbereitet, angerührt durch zeitgenössische, live neu interpretierte Lieder gab es die Einladung, zu den Themen „Aufbruch“, „Daheim sein“ und „Veränderung“ ins Gespräch zu kommen. In spätsommerlicher Atmosphäre wurde gefeiert, geplaudert und genossen – was ab 22 Uhr seine Fortsetzung in der Blue-Box fand. Danke an Barbara Trobej mit ihrem großen Planungs-Team!

In den nächsten Tagen:

Im Rahmen unserer großen, pfarrlich initiierten Veranstaltungsreihe „Gedenken 4.5“ (80 Jahre Novemberpogrom – 9./10. 11. 1938): Fr, 19. 10. 2018: Frauen*Gedenken in Margareten – Spaziergang | Lesung

Mit den Novemberpogromen 1938 begann die systematische Vertreibung, Enteignung und Vernichtung der Jüdinnen und Juden zur Zeit des Nationalsozialismus. Viele haben dem Regime unter Lebensgefahr Widerstand geleistet.

Der Opfer der Shoah gedenkt eine Lesung in der Städtischen Bücherei Pannaschgasse.

Der Widerstandskämpferinnen aus Margareten gedenkt ein Bezirksspaziergang.

Petra Unger, MA, Kulturvermittlerin und Begründerin der Wiener Frauenspaziergänge erzählt in anschaulicher Weise von den Widerstandskämpferinnen und liest berührende Texte.

17 Uhr: Spaziergang – Startpunkt: 1050, Siebenbrunnengasse 1a | Gedenksäule – hin bis zum Endpunkt:

18:30 Uhr: Lesung – Städt. Bücherei 1050, Panaschgasse | Margaretenstr. 105 (Ende: 19.30 Uhr)

Das Gesamt-Programm von Gedenken 4.5 mit 23 Veranstaltungen findet sich HIER!

Nächsten So, 24. 10. 2018 in unseren Kirchen: Unterschriftsaktion Lebensschutz-Bürgerinitiative#Fairändern. Es geht darum, Frauen in ihrer Schwangerschaft so zu unterstützen und zu begleiten, dass die Abtreibung keine Alternative mehr ist. Details siehe https://fairändern.at (wird im nächsten FroBo liveintensiver vorgestellt).

 

Blick voraus:

Le+O-Aktion (Lebensmittel und Orientierung): Am Sa, 20. 10. 2018, 8–17 Uhr werden in unserer Pfarre wieder haltbare Lebensmittel für die Le+O-Märkte der Caritas gesammelt, in denen armutsgefährdete Menschen günstig einkaufen können: https://www.caritas-leo.at

Am diesem Samstag werden alle Kunden in den beiden Spar-Filialen 4., Wiedner Hauptstraße 73 und 5., Zentagasse 11-13 von Pfarrangehörigen (auch neue MitarbeiterInnen sehr willkommen) eingeladen, zusätzlich gekaufte haltbare Lebensmittel zu spenden: Verteilung von Infozetteln, Entgegennahme von Sachspenden, Einsortieren der Spenden im Gemeindezentrum St. Thekla …

Wir brauchen noch zusätzliche Helferinnen und Helfer; wer eine (oder mehrere) Stunde/n dabei sein will, trage sich bitte in zwei Doodles ein:

Spar Wiedner Hauptstr. 73: https://doodle.com/poll/mtrsyq3xvpqrqqtc

Euro-Spar Zentagasse 11-13: https://doodle.com/poll/5df4scxh5ugzv4ff

Die Aktion wird durchwegs gut angenommen und war bisher auch sehr erfolgreich. Im letzten Jahr kamen 82 Bananenschachteln mit insgesamt 1,81 Tonnen an haltbaren Lebensmitteln zusammen.

Dazu eine Korrektur zum letzten FroBo live: Am So, 21. 10. 2018 findet in St. Florian keine Sachspenden-Sammlung statt.

Gemeinsame „Wärmestube zur Frohen Botschaft“: Wir suchten wieder ehrenamtliche Mitarbeiter/innen, die im Februar und März mitwirken (dieses Jahr: Dezember + Jänner: Gestaltung durch die Pfarren Auferstehung Christi + St. Josef / Wien 5; Februar + März: Gestaltung durch unsere Pfarre zur Frohen Botschaft).

Ort: Florianisaal, Wien 5, Wiedner Hauptstraße 97.

Zeit: 8 Donnerstage vom 7. 2. bis 28. 3. 2019, Arbeitszeit ca. 8.30 – 17.30 Uhr,

Öffnungszeit für unsere Gäste: 10 – 17 Uhr.

Möglich ist eine Mitarbeit ab mindestens 3 Stunden, halbtags oder ganztags.

Zu den bisherigen fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern suchen wir Verstärkung für die Betreuung unserer Gäste – Obdachlose, Menschen, die sich Miete, Heizung und Essen nicht leisten können und einsame Menschen,

Welche Arbeiten fallen an? Herrichten von Tischen, von belegten Broten, Kochen von Tee und Kaffee, Wärmen der Suppe, die wie in den letzten Jahren vom Franziskusspital gespendet wird, und Ausschenken, Abwaschen, Gespräche mit unseren Gästen, Weg- und Aufräumen und … Es ist viel Arbeit, und jede helfende Hand wird gebraucht!

Wer sich also vorstellen kann mitzuarbeiten, melde sich bitte möglichst bald im Pfarrbüro oder per eMail direkt bei Elisabeth.Wlaschuetz@zurFrohenBotschaft.at

Der Vorbesprechungs- und Einschulungstermin wird den Interessent/innen zeitgerecht bekanntgegeben.

Schon jetzt ein herzliches Dankeschön für Euer Interesse!

Elisabeth Wlaschütz (Leiterin der Wärmestube zur Frohen Botschaft)

 

Einladung zum Beziehungsnachmittag für Paare („Geben und nehmen – Kompromisse in der Beziehung“) – siehe HIER: Die richtige Balance zwischen dem „Wir“ und dem „Ich“ trägt ganz wesentlich zu einer glücklichen und erfüllenden Partnerschaft bei. Das Ausloten unterschiedlicher Bedürfnisse fällt aber mitunter nicht leicht. Der Nachmittag für Ehe-/Paare „Geben und Nehmen – Kompromisse in der Beziehung“ möchte diesem Thema auf den Grund gehen.

Impuls: Julia und Florian Hainz, im Anschluss Zeit für Gespräche und Austausch im Paar, in der Gruppe, im Plenum

Wann:  Sa, 10. 11. 2018, 15 – 18 Uhr

Wo: Pfarrsaal, Sankt-Elisabeth-Platz 9, 1040 Wien

Wir bieten Kinderbetreuung während des Nachmittags an – Anmeldung dazu bitte bis Mi, 31. 10. 2018 unter Tel: 01 / 505 50 60 / 10 oder bei Gertrud.Hinterndorfer@zurFrohenBotschaft.at .

Am Sa, 17. 11. 2018 findet ein Familiennachmittag in St. Florian zum Thema „Tiere auf dem Weg nach Betlehem“ statt. Infos im Folder im Anhang – Anmeldung bitte bis 12. 11. 2018!

Familiennachmittag 2018_11_17

Diverse Infos:

Für die Schnellentschlossenen: „Für ein vereintes Europa – gegen Nationalismus; wir sind Europa – und wir sind mehr!“

Veranstaltung am Sa, 13. 10. 2018 ab 14 Uhr: Mariahilfer Straße von Neubaugasse bis Museumsquartier.

Unterstützt von über 900 VIPs Europas, NobelpreisträgerInnen, EU-PolitikerInnen, AkademikerInnen, SchauspielerInnen, … (https://13-10.org/assets/initial-signatories-13-10.pdf ) gibt es 14.22 Uhr ein spannendes Programm über Umwelt, Aufklärung, Leben, Fair Trade etc. Näheres: Siehe Beilage „Weckruf“

 Weckruf für Solidarität und Menschlichkeit – 2018_10_13

 

Regina Robanser hat letztes Wochenende den diözesanen Lektorenkurs gemacht – gut, dass sich unsere Engagierten immer wieder kompetent weiterbilden.

Am Dienstag hat die Rechnungsprüfung des in Abschluss befindlichen Budget-Jahres 2017 begonnen; ein Jahr, das ganz massiv durch die Umstellungs-Unebenheiten von 4 ½ auf eine gemeinsame Pfarre geprägt war; in den nächsten Tagen müsste endlich eine detaillierte und valide Endabrechnung vorliegen (am Do ist es Hauptthema im VVR).

Anbei auch wieder die Fürbitten – darum werden wir diesen Sonntag beten!

2018_10_14_Fürbitten_28-So-im-JK_B

Fr, 19. 10. 2018 feiert der eine unserer beiden Zivildiener, Phillip Wachter, Geburtstag: Wir wünschen einen genussvollen Tag und Gottes Segen für’s neue Lebensjahr!

Abwesenheiten diese Woche: PAss Evi ist die kommende Woche auf Urlaub,

Kaplan Albert ist am Dienstag auf einem „Wüstentag“;

Pfarrer Gerald am Di, wie auch Fr-So auf je einer Kolping-Tagung.

 

So, 21. 10. 2018: Sonntag der Weltkirche – wir dürfen unsere weltweite Verbundenheit feiern; daher auch die Missio-Solidaritäts-Sammlung für Kirchen: Weltweit sammeln wir für den Aufbau der Kirchen in den Ländern des Südens. Das sichert die Grundversorgung der 1.180 ärmsten Diözesen in Afrika, Asien und Lateinamerika. Jedes Jahr entstehen dort übrigens ca. zehn neue Diözesen.

„Spezial-Infos“ unserer Pfarrgemeinden:

St. Elisabeth:

Jetzt ist’s schnell gegangen: Am Montag und Dienstag wurde die Mauer oben zwischen Kapelle und Kirchenraum abgebaut (jener Teil, der parallel durch die Windböen vor 2 Wochen umgeworfen wurde; er war auf beiden Seiten nur „hinein gestellt“ und verputzt, nicht aber fix mit der umgebenden Mauer verbunden; Gott sei Dank ist die Mauer nächtens umgefallen…). Am Donnerstag wurde mit der Sanierung begonnen… – durch eine Schnell-Initiative von diözesanem Bauamt und unserem VVR ermöglicht.

Ab kommendem Montag werden im 2. Stock des Pfarrhauses die höchst schadhaften Fenster erneuert.

Und: Wenn’s am Do + Fr (nach Redaktionsschluss) noch gut gegangen ist, sollte ab heute Sonntag derbarrierefreie Zugang zur Kirche endlich wirklich auf Dauer funktionieren…

Im Gemeinde-Leitungs-Team St. Elisabeth (GA-Eli) ging es neben der laufenden Leitungsarbeit um Nacharbeit zum letzte GA (Suche von neuen Mitarbeiter/inne/n) und Gestaltung der nächsten GA-Sitzung um Grundplanungen für unser Patrozinium (So, 18. 11. 2018, 9:30 Uhr) und div. andere Themen.

Am Fr, 19. 10. 2018 feiert Sonja Tischberger (Mitgliede in GA + GLT) Geburtstag: Alles Gute und möge Gottes Segen Dich weiterhin so gut begleiten!

Mo, 15. 10. 2018, 19 Uhr: Elternabend zur Firmvorbereitung im Pfarrsaal

Mi, 17. 10. 2018, 14:30 Uhr: Senioren-Yoga im Pfarrsaal (keine Vorkenntnisse nötig, Einstieg jederzeit möglich)

Do, 18. 10. 2018, 9:30 Uhr: Senioren-Tanz im Pfarrsaal

15 Uhr: Treffpunkt St. Elisabeth im Pfarrsaal: „Den Menschen anvertraut“, mit Sr. Gudrun Schellner

18:30 Uhr: Team Caritas im Pfarrhaus / Elisabeth-Zimmer

Sa, 20. 10. 2018, 11 Uhr: Tauffeier Luna Himmer in unserer Kirche

13 Uhr: Tauffeier Lisa Schaban in unserer Kirche

So, 21. 10. 2018, Sonntag der Weltkirche mit missio-Sammlung; Sonntagsmessen:

Sa 18 Uhr: Sonntagsmesse

So 9 Uhr: Sonntagsmesse

      10:30 Uhr: Sonntagsmesse gestaltet durch die Gemeinschaft Emmanuel

               12 Uhr: „Belvedere-Messe“

 

St. Florian:

Im Laufe des vergangenen Jahres wurde intensiv über das Thema „neuer Hauptaltar“ diskutiert: Schnell war der jetzige Ort als optimal klar – für die Ausgestaltung gab es aber verschiedene Modelle. In vielfachen Diskussionen und Abstimmungen, sowie einem intensiven Gemeindeabend hat der Altar als Zentrum unserer Gemeinde neue Bedeutung bekommen.

Vergangenen Sonntag haben wir das Thema mit einer End-Abstimmung abgeschlossen – bei der Letztabstimmung gab es 51 (zur 15) Stimmen für die helle Ausführung unseres derzeitigen Altares – dieser ist damit fixiert.

In der nächsten Zeit gilt es, den Rand des Podestes zu verkleiden und einzelne Details (Kabel, usw.) anzupassen.

Danke an alle für die intensive Beteiligung durch lange Zeit!

Ergebnis der Kollekte letzten Sonntag für die für unsere Leute zuständige Le+0-Ausgabestelle Pfarre Maria Hietzing: € 832,88- – was umgehend an die dortige Ausgabestelle überwiesen wurde. Mittlerweile ist schon Dank von dort eingetroffen: „… Vielen Dank für die Unterstützung durch die Geld Spende! Eure Spende erleichtert unsere Arbeit in den mageren Wintermonaten.  Mit dem Geld werden wir frisches Obst und Gemüse für unsere Le+O Kunden über den Winter kaufen…“

Diese Woche findet Österreichs größte Sozial-Aktion „72 Stunden ohne Kompromiss“ statt (vgl.www.24h.at); eine Gruppe mit 11 Jugendlichen wird Mi, 17. – Sa, 20. 10. 2018 bei uns sein (danke an Barbara Trobej für die Begleitung) und unser Stiegenhaus ausmalen!

Sa, 13. 10. 2018 entfällt die 8-Uhr-Messe wegen der Pfarr-Klausur

Do, 18. 10. 2018, 18.30 Uhr: diözesaner „Let´s make it real“-Gebetsabend in der Kirche

Fr, 19. 10. 2018, 18 Uhr: Rosenkranzgebet in der Kirche

So, 21. 10. 2018: (Sonntag der Weltkirche ist bei uns auf So, 28. 10. verschoben)

9:30 Uhr: Kirchweihfest mit musikalischer Gestaltung durch unseren Kirchenchor

St. Thekla:

Was war:

Der Marmeladenmarkt am So, 7. 10. 2018 erbrachte € 350,- für die Gemeindecaritas St. Thekla. Danke allen, die dafür Marmeladen gekocht oder beim Markt geholfen haben, sowie den vielen großzügigen Spenderinnen und Spendern!

Neues von der Jungschar: Seit letzter Woche finden die Gruppenstunden wieder in unserem Jungschar- und Jugendheim statt, da die Arbeiten bis auf einige Kleinigkeiten soweit abgeschlossen sind. In der ersten Oktoberwoche sind wir noch nach St. Florian ausgewichen – danke für die Gastfreundschaft! Danke vor allem auch Wolfgang Kern für seinen großen Arbeitseinsatz! Durch den Umbau ist das Heim jetzt sicherer geworden und erfüllt alle Auflagen der Behörden.

Auch die fixen Jungscharstunden stehen bereits fest. Sie gelten ab dem 15. Oktober.

1.VS: Mo 15:30 – 17 Uhr

2 .VS: Fr 17:30 – 19 Uhr

          3. VS: Mo 17 – 18:30 Uhr

          4. VS: Do 17 – 18:30 Uhr

          1. AHS/NMS: Mo 18 – 19:30 Uhr

          2. AHS/NMS: Do 15:45 – 17:15 Uhr

          3. AHS/NMS: Do 17:45 – 19:15 Uhr

          4. AHS/NMS: Do 19 – 20:30 Uhr

Weiters kann man sich auch schon für das Herbstlager der Jungschar und Jugend vom 31. 10. bis 4. 11. in Sallingstadt anmelden – siehe die Jungschar-Homepage http://www.jungschar-stthekla.at

Termine:

So, 14. 10. 2018, 9:30 Uhr: Kinderwortgottesdienst in der Kapelle

Di, 16. 10. 2018, 15 Uhr: Erster Seniorenklub nach der Sommerpause im Pfarrsaal von St. Thekla.

Bei Kaffee und Kuchen wollen wir gemeinsam plaudern, singen und fröhlich sein.

         18:30 Uhr: Seelenmesse Johannes Haumer

Do, 18. 10. 2018, 18:30 Uhr: Seelenmesse Dr. Friedrich Wibiral

So, 21. 10. 2018: Sonntag der Weltkirche mit „missio“-Sammlung (Opferstock)

         9:30 Uhr: Kinderwortgottesdienst in der Kapelle

          Nach der 9:30-Uhr-Messe: EZA-Markt am Kirchenplatz

Do, 18. 10. 2018 hat Monika Seres (GA-Mitglied) Geburtstag: Gottes Segen für das neue Lebensjahr!

Wieden-Paulaner:

Mi, 17. 10. 2018, 19 Uhr: Elternabend zur Erstkommunionsvorbereitung mit Pfarrvikar Boris

Do 18. 10. 2018, 15-17 Uhr: „Paulaner im Gespräch“ am Irene Harand Platz

19 Uhr: Offene Runde:1908-bosnische Annexionskrise

Der „Sonntag der Weltkirche“ wird bei uns auf So, 28. 10. verschoben!

Blick voraus: Di, 23. 10. 2018, 19.30 Uhr: Peter Schönhuber wird uns mit Bildern an den Erlebnisse und Erfahrungen, die er und seine Frau in unserem Pfarr-Projekt Vanakkam / Südindien gemacht haben, teilhaben lassen.

Zuletzt: Ein Impuls zum Thema Erntedank (das dieser Tage in unseren Gemeinden gefeiert wird):

        … Ich bin dankbar für die Steuer…

Ich bin dankbar

– für die Steuern, die ich zahle,

weil das bedeutet, ich habe Arbeit und Einkommen.

– für die Hose, die ein bisschen zu eng sitzt,

weil das bedeutet, ich habe genug zu essen.

– für das Durcheinander nach der Feier, das ich aufräumen muss,

weil das bedeutet, ich war von lieben Menschen umgeben.

– für den Rasen, der gemäht, die Fenster, die geputzt werden müssen,

weil das bedeutet, ich habe ein Zuhause.

– für die laut geäußerten Beschwerden über die Regierung,

weil das bedeutet, wir leben in einem freien Land und haben das Recht auf freie Meinungsäußerung.

– für die Parklücke, ganz hinten in der äußersten Ecke des Parkplatzes,

weil das bedeutet, ich kann mir ein Auto leisten.

– für die Frau in der Gemeinde, die hinter mir sitzt und falsch singt,

weil das bedeutet, dass ich gut hören kann.

– für die Wäsche und den Bügelberg,

weil das bedeutet, dass ich genug Kleidung habe.

– für die Müdigkeit und die schmerzenden Muskeln am Ende des Tages,

weil das bedeutet, ich bin fähig, hart zu arbeiten.

– für den Wecker, der morgens klingelt,

weil das bedeutet, mir wird ein neuer Tag geschenkt.

 

Ich wünsche Euch fröhliche und dankbare Herbsttage!

Euer

Pfarrer Gerald