Schöpfungsverantwortung

„Friede, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung sind drei abso­lut miteinander verbundene Themen, die nicht getrennt und einzeln behandelt werden können, ohne erneut in Reduktionismus zu fallen.“ (Papst Franziskus, Laudato Si, S. 84) „Und der Verbrauch der Schöp­fung setzt dort ein, wo wir keine Instanz mehr über uns haben, sondern nur noch uns selber wollen.“ (Papst Franziskus, Laudato Si, S. 8)
[Zitat aus Nachrichtenmagazin der Erzdiözese Wien, Zugriff 14. 10 2017]

Diese Worte in der Enzyklika Laudato Si von Papst Franziskus beschreiben treffend die Verantwortung des Menschen für die gesamte Schöpfung. Um diesen Gedanken Rechnung zu tragen, müssen alle Menschen trachten, in ihrem Verantwortungsbereich schonend mit den Ressourcen der Schöpfung umzugehen. Getreu diesem Motto wurde im Pfarrgemeinderat unserer Pfarre ein Team eingerichtet, welches sich dem Thema „Schöpfungsverantwortung“ widmen wird.

Neuigkeiten:

Wildpflanzenführung 28 Juli 2018 27. Juli 2018 - Für schnell Entschlossene: Am 28. Juli ist es wieder soweit André-Raymond De Ro wird wieder durch die blühenden, einheimischen Pflanzen im Botanischen Garten führen. Treffpunkt: Vor der Kirche St. Elisabeth Achtung diesmal 1500!! Uhr Kinder sind herzlich eingeladen mit ihren Eltern uns zu begleiten voraussichtliches Ende: 1700 Uhr

 

Der Kern dieses Teams besteht derzeit aus:

  • Elisabeth Halbmayr – ihre Funktion übernimmt ab September Maria Foglar-Deinhartstein
  • Susanne Reichard
  • Catherine Frühmann
  • André De Ro
  • Peter Schönhuber
  • Birgitta Winter
  • Margarita Walterskirchen
  • Wolfgang Zecha (Teamleiter)

Unser Team habt sich eingangs auf ein Verständnis von Schöpfungsverantwortung geeinigt:

Schöpfungsverantwortung wird nicht nur als Trennung und Vermeidung von Müll verstanden, sondern erstreckt sich über den Umgang mit unserer Umwelt, über die Verwendung von Produkten, die artgerecht produziert werden, bis zur Verantwortung für eine „Eine Welt“, weshalb hier auch die Vernetzung zum Pfarrprojekt „Vanakkam“ gesucht und gefunden wurde.

Neben einzelnen rasch verwirklichbaren Projekten, wie Mülltrennung in den Pfarrgemeinden oder die Verwendung von Fair Trade Produkten, konzentrieren wir uns in der nächsten Zeit vor allem um Aktivitäten, die der Bewusstseinsbildung dienen. Besonderes Augenmerk ist aber auch der Mülltrennung, Müllvermeidung und Produktauswahl für Feste im Rahmen der Pfarre und Pfarrgemeinden zu richten.

Weitere Infos:

Umweltbüro der Erzdiözese Wien

Umweltbeauftragte der Katholischen und Evangelischen Kirche Österreichs

Umweltschutz in Wien

Enzyklika „Laudato Si’“ von Papst Franziskus über die Sorge für das gemeinsame Haus

%d Bloggern gefällt das: