Archiv der Kategorie: St.Florian

50-50-25 – Feier für und mit Pfarrer Gerald Gump

50 Jahre auf der Welt…

50 Jahre getauft…

25 Jahre Priester…

– genügend Gründe dankbar zurück zu schauen und zu feiern!

Genau das machte Pfarrer Gerald Gump zusammen mit Menschen, die ihn (ein Stück) sein(es) Leben(s) begleitet haben – Familie, Schulfreunde, Freunde aus dem Seminar,  der Kolping-Familie und aus seinen Pfarren. Auch die Bezirksvorsteherin des 4. Bezirks, Lea Halbwidl, feierte mit uns.

Zuerst kam der Dank an Gott in der Eucharistiefeier, dann wurde Gerald ausgiebig beglückwünscht und beschenkt. Kelch und Schale von seiner Primiz wurden im Vorfeld erneuert, Lieder gesungen, die dazu passende Gitarre überreicht. Besonders berührend war das gemeinsame Gebet und der gemeinsame Segen für Gerald. Anschließend klang der Abend bei Spanferkel und indischem Essen und vielen interessanten Gesprächen, sowie Blicken in Geralds Fotoalben aus.

Gerald bat statt Geschenken um Spenden für unser Vanakaam-Projekt – wir freuen uns, dass eine große Summe hereingekommen ist!

Dir, lieber Gerald, auch auf diesem Wege nochmals herzliche Gratulation, alles Gute und Gottes Segen für deinen weiteren Weg!

Hier einige Eindrücke (Fotos von Andreas Robanser), weitere Fotos von Tomislav Josipovic finden sich HIER und HIER .

 

 

50+50+25 – Pfarrer Gerald feiert Geburtstag

50. Geburtstag, 50.Tauftag, 25 Jahre Priester

3 Gründe, um mit der ganzen Pfarre, aber auch mit vielen Freunden aus früheren Gemeinden und anderen Aufgabenbereichen zu feiern.

Am Freitag, 8.11.2019 ist es so weit:
Zu einer Dankmesse um 18 Uhr und anschließendem Weiterfeiern sind alle eingeladen.

Wo: Kirche und Florianisaal ,
1050, Wiedner Hauptstraße 97

Pfarrer Gerald Gumps Einladung HIER

Pfarrklausur 11. bis 13. 10. 2019 – Jesu FROHE BOTSCHAFT heute LEBEN

41 Mandatare der 4 Gemeindeausschüsse/des PGR/VVR und des Pastoralteams vertieften sich mit 2 Begleiter/innen dieses Wochenende in die Pfarrvision.

Gemeinsam gingen wir der Frage nach, wie die Pfarrvision auf Pfarr- bzw. Gemeindeebene konkret werden kann. Am Marktplatz der Ideen zeigte sich ganz deutlich der Wunsch, Jesu Frohe Botschaft nach außen zu tragen und dafür auch neue Wege zu gehen – durchaus kreativ: Was sich wohl hinter der Idee „Vergib dem Karlsplatz“ versteckt?

Aber auch eine Feier des Jahreswechsels in St. Florian oder vertiefende Bibelangebote wie zB Abende mit Bibliolog in St. Thekla werden geplant.

Über allem stand stark die Erfahrung der Gemeinschaft, des beschenkt Seins und der Dankbarkeit.

Wir hoffen, dass wie an diesem Wochenende immer wieder und immer mehr Jesu FROHE BOTSCHAFT heute erLEBbar wird!

Fotos: St.Wallisch

Le+O, 5.10.2019, Bericht

(Text: Martin Roland, Fotos: Martin Roland, Robert Pfeiffer, Stefan Wallisch)

2, 5 Tonnen nicht verderbliche Lebensmittel (= 125 Bananenkisten)

60 MitheferInnen

Über 3000 Menschen angesprochen

Über 300 Spender und Spenderinnen: DANKE VIELMALS!!!!

Die Pfarrgemeinde St. Thekla seit vielen Jahren, St. Florian seit mehreren Jahren, St. Elisabeth heuer zum ersten Mal

Mich macht es betroffen, dass es in Wien, der Stadt in der ich so gerne lebe, Menschen gibt, die sich ihren täglichen Einkauf nicht leisten können.

Schön, dass die Aktion Lebensmittel und Orientierung (https://www.caritas-leo.at/) der Caritas eine Plattform aufgebaut hat, um professionell zu helfen.

Schön, dass die Pfarre zur Frohen Botschaft sich der Aktion anschließt.

Am 5. Oktober haben von 8–17h engagierte MargaretnerInnen und WiednerInnen in drei Supermärkten Kundinnen und Kunden gebeten, zusätzlich haltbare Lebensmittel zu kaufen.

Die Menschen, denen wir begegnet sind, waren sehr unterschiedlich, so unterschiedlich wie die Bewohner, die hier bei uns leben: Reiche, grimmig Blickende, schnell Vorbeihastende, Familien, deren Kinder jedes in eine anderes Richtung wollen, Kritische, freundlich Lächelnde mit Stöpsel im Ohr, Schöne, Alte, Männer, Paare, …

Auch wir waren fast genauso divers: drei Priester, zwei Damen, die sich mit dem Gehen schon schwer tun, Jugendliche, Väter, Mütter, Alleinstehende, Senioren, … und Menschen einfach so wie Du und ich.

Worin wir uns einig waren:

  • es ist schön, wenn man als ChristIn aktiv helfen kann
  • es ist schön, so vielen Menschen zu begegnen
  • wir freuen uns auf die Le+O-Aktion 2020

Ein Dankeschön allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben!

Jesu FROHE BOTSCHAFT heute LEBEN – Pfarrfest 2019

Der Titel unserer Pfarrvision „Jesu FROHE BOTSCHAFT heute LEBEN“ war auch das Motto des diesjährigen Pfarrfestes 2019.

In einem gemeinsamen Gottesdienst aller 4 Pfarrgemeinden zusammen mit den burgenländischen Kroaten und der lateinamerikanischen Gemeinde wurde unsere Pfarrvision offiziell vorgestellt und beim anschließenden Pfarrfest nach außen getragen.

So wurde nach dem Erläutern der einzelnen Punkte der Pfarrvision eingeladen, die eigene Bereitschaft zum Verwirklichen durch eine Tauferneuerung zum Ausdruck zu bringen. Auch in der Kirche waren die einzelnen Punkte sehr präsent. Besonders bemerkenswert waren die über 60 Mitwirkenden(!) beim Gottesdienst.

Beim anschließenden Feiern am Pfarrplatz, das bewußt als Ökoevent gestaltet war, kamen dann alle ins Gespräch. Auch unsere Bezirksvorsteherin stattete uns einen Besuch ab.

Hier ein paar Fotos (Fotos von Andreas Robanser):

Video von Tomislav Josipovic: HIER
Fotos von Tomislav Josipovic:

Pilgerreise der Pfarre zur Frohen Botschaft nach Rom: 10. – 18. 7. 2019

9 Tage sind wir auf den Spuren der großen Apostel Petrus und Paulus unterwegs, beten an Stätten, wo die ersten römischen Christ/inn/en ihr Gemeindeleben entfaltet haben, genießen prächtige Kultur und Kunst (eingewiesen durch unseren großartigen Kulturvermittler Manuel Kreiner), lassen und römische Kulinarik & guten Wein schmecken – und beten immer wieder für unsere 4 Pfarrgemeinden, spezielle Anliegen daraus und konkrete Menschen.

Ganz neue Einblicke in religiöse und geschichtliche Zusammenhänge lassen staunen, ein Kennenlernen vatikanischer Kirchen-Verwaltung (Gespräch mit Johannes Fürnkranz = Wiener Priester und hochrangiger Mitarbeiter der Glaubenskongregation) eröffnet neue Zugänge, Austausch und Gebet (angeleitet von Pfarrer Gerald) lassen immer wieder zur Ruhe kommen und die neuen Eindrücke mit dem eigenen Glauben und Leben verbinden; spannend, wie hier unser christliches Glauben quer durch Zeiten und geschichtliche Entwicklungen neue Impulse erhält.

Aus dem Programm:

*) Petersdom & Vatikan (samt Kuppel und Petrusgrab = Scavi)

*) alle 4 Hauptkirchen,

*) Altstadt mit Panteon, Piazza Navona, Anima, Trevibrunnen, Kolosseum, jüdisches Rom, Spanische Treppe

*) Vatikanische Gärten und Museen

*) Kapitol

*) Palatin und Forum Romanum

*) Besuch in der Ordensleitung der Piaristen, wo wir auch am Grab des Piaristen-Gründers (Hl. Josef Calasanz) gebetet haben (siehe Foto)

*) Katakomben

*) Besuch einer römischen Pfarre samt Gespräch über Pastoral

*) Gespräch mit einem Mitarbeiter der Glaubenskongregation

… jeweils eingebunden in persönlichen Austausch, Gebet, Eucharistiefeiern, Kulturführungen – und tägliche gemütlicher Ausklang auf der Terrasse unseres Quartieres…

Keine Abschiebung ins ungewisse; Mahnwache am 29.3.2019

Einladung zur Mahnwache am Platz der Menschenrechte HIER

Mahnwache mit Kreuzwegstationen

Solidarisch Stimme erheben – für Menschen die in unsichere Länder abgeschoben werden sollen (z. B. Syrien, Afghanistan, Iran)

Freitag, 29. März 2019, 17:30 – 18:30 Uhr

Platz der Menschenrechte

(1070 Wien, gegenüber Mariahilfer Straße 1)