Alle Beiträge von gerald

FroBo live am Christkönigssonntag (25.11.2018)

Liebe Freunde in unseren Pfarrgemeinden St. Elisabeth, St. Florian, St. Thekla und Wieden-Paulaner
in unserer gemeinsamen Pfarre zur Frohen Botschaft!
Wir sind am Ende unseres kirchlichen Jahres angelangt – mit dem heutigen „Christkönigssonntag“ rundet es sich ab. Biblisch begegnet uns DER König, allerdings – was für ein sprechendes Bild – geschunden und gemartert in Fetzen gehüllt vor Pontius Pilatus. Die Macht & Liebe Gottes zeigt sich nicht in groß-schwulstiger Machtentfaltung, sondern in seinem ganz sich Hinschenken… Da können wir gerade kirchlich viel davon lernen!

Rückblick:

Nachtrag – Weiterführung des Themas Vision für unsere gemeinsame Pfarre (ausgehend von unserer großen „Pfarr-Klausur“): Die Teilnehmer/innen waren gebeten, in ihrem Umfeld intensive „Außenwahrnehmungs-Gespräche“ zu führen. Ein Überblick über die Umfrageergebnisse findet sich im Anhang „Außenwahrnehmungen 2018-11 (final)“. Danke an Franz Josef Maringer für die Arbeit!

Berichte von Veranstaltungen:

Bericht über unser großes Holocaust-Gedenken am Ort der ehem. Synagoge für den 4. + 5. Bezirk (8. 11. 2018) im Rahmen der Initiative „Gedenken 4.5“ à Bezirkszeitung Margareten HIER, pfarrliche Fotos von Stefan Wallisch HIER.

Familiennachmittag „Tiere auf dem Weg nach  Betlehem“  letzten Samstag in St. Florian – wo Familien aus all unseren 4 Pfarrgemeinden mit dabei waren: Bericht & Fotos HIER!

Es wurde bislang noch gar nicht veröffentlicht: Unser gemeinsames, großes Pfarrfest am 16. 9. 2018 hat neben dem Haupt-Gewinn, gemeinsam zu feiern, auch finanziell viel erbracht: € 2.196,76- Reingewinn!

à1.098,38- für die Tätigkeiten der gemeinsame Caritas unserer Pfarre

à1.098,38- für unsere Vanakkam-Freunde (Infos unter www.vanakkam.at)

Unsere Pfarrzeitung message4me wurde dieser Tage an alle etwa 33.000 Haushalte im gemeinsamen Gebiet unserer Pfarre verteilt – Gratulation an unser Redaktions-Team!

Wer außerhalb des Pfarrgebietes wohnt bzw. weitere Exemplare wünscht: Sie liegen in unseren Kirchen, sowie Pfarrbüros auf. Die Online-Ausgabe findet sich auf unserer Pfarrhomepage HIER!

Evtl. Lieferschwierigkeiten (wer nichts bekommen hat): Bitte Meldung an message4me@zurFrohenBotschaft.at

Vergangenen So, 18. 11. 2018, am „Welttag der Armen“ = Caritas-Sonntag fand die Sammlung für die Inlandshilfe der Caritas-Wien statt; die Ergebnisse:
€    478,00- St. Elisabeth

€    482,20- St. Florian

€    900,10- St. Thekla

€    199,39- Wieden-Paulaner
€    200,00- extra-Spende   _   .
2.259,69- Gesamt-Spenden unserer Pfarre zur Frohen Botschaft, die wir an unsere Diözesan-Caritas weitergeleitet haben. Nähere Infos zur Hilfe HIER!

und gleich eine konkrete, damit geförderte Aktion: Soforthilfe bei Begegnung mit Obdachlosen:

Dieser Tage wurde es winterlich. Und da tut’s weh, Menschen auf der Straße übernachten zu sehen etc.

Dafür hat die Caritas-Wien ein „Kältetelefon“ eingerichtet – wo ein Caritas-Team angefordert werden kann, das die/den Obdachlosen dann an warme Orte zur Übernachtung einlädt oder zumindest professionell betreut.

Wie kann ich helfen:

1) Speichere die Nummer des Caritas Kältetelefons (01 / 480 45 53) in Dein Handy. Ruf an, wenn du einen obdachlosen Menschen siehst, der Hilfe braucht. In medizinischen Notfällen ruf bitte die Rettung unter 144! In den vergangenen Tagen gab es bereits 420 Hinweise aus der Bevölkerung…

2) Auf www.winternothilfe.at findet sich der aktuelle Sachspendenbedarf – auch Orte, wo man Dinge abgeben kann: Derzeit gesucht werden zum Beispiel dringend Hauben, Schals, lange Unterhosen und winterfeste Schuhe.

3) Mit einer Spende können warme und winterfeste Schlafsäcke verteilt werden – hier kannst Du spenden.

4) Leitet diese Infos an Eure Freunde weiter und ermutigt sie zu nichts mehr, als eine Nummer in ihrem Handy zu speichern und zu helfen.

Das große Ziel: Kein Mensch darf auf Wiens Straßen erfrieren müssen – gemeinsam können wir dieses Ziel auch erreichen!

Vorausschau:

Di, 27. 11. 2018, 18:30 Uhr: Benefizkonzert für unser Partnerschaftsprojekt Vanakkam (www.vanakkam.at) im Festsaal des Akademischen Gymnasiums Wien, Wien 1, Beethovenplatz 1: aus dem Young Masters Programm der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und der Johann Sebastian Bach Musikschule Wien, den Young Flute Masters, sowie dem Chor des Akademischen Gymnasiums Wien, Royal Voices, Pink No More… Eintritt frei, Spenden erbeten!

Im Rahmen unserer Reihe Gedenken 4.5: Mi, 28. 11. 2018, 19 Uhr Paulanerkirche (Wien 4, Irene-Harand-Platz): Lesung mit Musik im Gedenken an Irene Harand (Christliche Vorkämpferin gegen Nationalsozialismus und Antisemitismus, 1900–1975) mit Texten aus ihrem Buch „Sein Kampf. Antwort an Hitler“; mit Stefan Fleming (Lesung) und Margit Urbanez-Vig (Violine)

Start in den Advent1. Advent-Sonntag, 2. 12. 2018:

*) Wir starten in ein neues Kirchenjahr – es ist (erneut) österreichweit als „Jahr der Bibel“ ausgerufen.

*) Ab diesem Sonntag werden in unsren Kirchen bei den Sonntags-Gottesdiensten die Bibeltexte aus der „Neuen Einheitsübersetzung der Bibel“ (2016) vorgetragen. Dafür wurden überall neue Lektionare angeschafft, die am 1. Adventsonntag das erste Mal zum Einsatz kommen (die Lektionare für die Wochentage folgen ab Herbst 2021)!

Vorausblick: Do, 24. 1. 2019, 19:15 Uhr im Pfarrsaal St. Thekla: Großer Vortrag Oliver Achilles zu „Das Neue an der ‚neuen Einheitsübersetzung 2016‘

*) Gemeinsame Aktion: „Adventspaziergang unserer gemeinsamen Pfarre“ am So, 2. 12. 2018 – heuer durch die beiden anderen Pfarren  unseres Dekanates:

15.30 Uhr: Treffpunkt Pfarre St. Josef/Margareten (Wien 5, Schönbrunner Straße 52)

weitere Stationen sind: ca. 16.00 Uhr beim Rektorat St. Johannes (Einsiedlerpark)

ca. 16.15 Uhr Pfarre Auferstehung Christi

Abschluss ca. 16.45 Uhr in der Evangelischen Christuskirche (Matzleinsdorfer Platz)

Kinder sind eingeladen, ihre Laterne mitzubringen!

*) In der Nachbarschaft: „GOTTESGEBURT“ – Adventbesinnung mit mystischen Texten von Johannes vom Kreuz, Meister Eckhart, Johannes Tauler und Anselm Grün: Mo, 3. 12. 2018, 19 Uhr im Raum der Stille (Am Hauptbahnhof: Untergeschoß 2).

Weihnachten ist keine Erinnerungsfeier. Die Gottesgeburt ereignet sich in uns und immer wieder neu. Lassen wir uns gemeinsam mit den Mystikern auf den Weg ein, Gott immer mehr Lebensraum in uns zu geben, um ihn in seinem Wirken nicht zu behindern…“

*) Vorausblick „Rorate-Messen“: Messe vor Sonnenaufgang im Advent; anschl. Frühstück:
            Di (!) + Fr 6 Uhr in St. Elisabeth     Do 6:15 Uhr in St. Thekla

Mi 6:30 Uhr in St. Florian               Di 6:30 Uhr in der Paulanerkirche

den Adventtagen von Beginn an eine eigene Note schenken…!

Diverse Infos:

Taufen dieser Tage:
Charlotte Huppmann & Leopold Freitag-David
in St. Florian,
Valerie Reicht
in St. Elisabeth, sowie
Eliano Mostafa und Antonia Posch
in anderen Kirchen.

Abwesenheiten diese Woche: Pfarrer Gerald Gump ist So, 25. (NM) bis Fr, 30. 11. 2018 auf Exerzitien.

Anbei auch wieder die Fürbitten – darum werden wir diesen Sonntag beten!

Spezial-Infos“ unserer Pfarrgemeinden:

St. Elisabeth:

Danke an alle, die vergangenen Sonntag zu einem solch tollen Patroziniumfest beigetragen haben!

Von unserer Caritas St. Elisabeth:

*) Danke für über 120 kg gespendete haltbare Lebensmittel (5 volle große Wäschekörbe) plus € 200,- am „Tag der Armen“ (letzten Sonntag) – das ist mehr als doppelt so viel als letztes Jahr! Jetzt ist unser Vorratskasten wieder bummvoll – ganz herzlichen Dank dafür (manche haben sich mit den Lebensmitteln richtiggehend abgeschleppt)

*) Bitte um weitere Spenden am 1. + 2. 12. 2018: Wir sammeln wieder bei allen Messen Sachen fürs Mutter-Kind-Haus der St.Elisabeth-Stiftung. Wir bitten um:
-) Baby-Ausstattung
-) Bekleidung (v.a. Winterbekleidung für Kleinkinder bis Erwachsene und Umstandsmode)
-) Schuhe (alle Größen)
-) Bettwäsche

Sa, 24. 11. 2018, 15:30 Uhr: Krankengottesdienst mit Krankensalbung! Nach dem Gottesdienst gibt es Kaffee, Kuchen und Punsch im Pfarrsaal.
Aufgrund des Krankengottesdienstes keine 18-Uhr-Vorabendmesse

So, 25. 11. 2018, Messen wie gewohnt um 9 und 10.30 Uhr (10:30: Gestaltung durch Gemeinschaft Emmanuel)
           12:15 Uhr: Tauffeier Valerie Reicht

Mi, 28. 11. 2018, 16 Uhr: Adventkranzbinden für Kinder & Familien im Pfarrsaal

Do, 29. 11. 2018, 8 Uhr: Wort-Gottes-Feier der Volksschule St.-Elisabeth-Platz in unserer Kirche – mit Segnung der Adventkränze (keine Messe in der Kapelle)
        15 Uhr: Treffpunkt St. Elisabeth im Pfarrsaal, „Zum Fressen gern“ mit Dr. Elmar Bamberg

Am 1. Adventwochenende  (Fr, 30. 11. – So, 2. 12. 2018) haben wir im Pfarrsaal wieder unseren traditionellen Weihnachtsmarkt. Eine Bitte an alle Hobby-Bäckerinnen: Wir suchen noch selbstgebackene Weihnachtsbäckerei – bitte einfach im Pfarrbüro vorbeibringen; vielen Dank!
Die Öffnungszeiten: Fr 16 Uhr Eröffnung; Sa 9-12 und 16- nach der Adventkranzsegnung; So 9-12 Uhr

Sa, 1. 12. 2018 (Vorabend 1. Advent): 18 Uhr: Familienmesse mit Segnung der Adventkränze

 So, 2. 12. 2018, Messen wie immer um 9 + 10:30 Uhr

St. Florian:

Rückblick:
Familiennachmittag: „Tiere auf dem Weg nach Betlehem“ war das Thema unseres Familiennachmittages. Eine kleine Maus lud die Kinder und viele (Stoff)Tiere – darunter Katze, Fuchs und Bär – ein, dem wunderbaren Licht des Sternes zu folgen. So entdeckten alle nach einiger Zeit den Stall mit der Heiligen Familie und die Maus freute sich, dass sie als Kleinste alle zu diesem Weg überreden konnte. Nach der Stärkung waren die Kreativität und das Geschick der Kinder gefragt. Es galt zu zeichnen, kleben, stecken, gestalten, jedes nach seinen Fähigkeiten. Im abschließenden Sesselkreis mit Lied und Familiensegen waren sich alle einig, dass es im nächsten November wieder so einen Familiennachmittag geben soll. Fotos HIER!

Sammlungen vergangenen Sonntag für die Caritas St. Florian – ergänzend zur Caritas-Inlandssammlung (s. o. – zugunsten der Aktivitäten der Caritas-Wien):
Aktion „Caritas im Gurkenglas„: € 259,89-
Marmeladenaktion: € 210,–                           … herzlichen Dank!

Sa, 24. 11. 2018, 14 Uhr: Taufe von Charlotte Huppmann & Leopold Freitag-David in unserer St.-Florian-Kirche

 So, 25. 11. 2018 ist Christkönigsonntag. Um 9.30 Uhr ist Familienmesse, allerdings (anders als in der Monatsinfo angekündigt) ohne Kindergarten und Hort.

 Das Heart Chor – Konzert in Obergrafendorf mit Tini Kainrath  wurde abgesagt.

Mo, 26. 11. 2018, 15 Uhr: Kinderbibelstunde im Kleinen Saal.

 Wer selbst einen Adventkranz binden will: Die Anmeldung für´s Adventkranzbinden ist bis So, 25. 11. 2018 bei Familie Jungwirth möglich.

Start in den Advent: Sa, 1. 12. 2018 (Vorabend 1. Adventsonntag): 18 Uhr: Wort-Gottes-Feier mit Adventkranzsegnung, anschließend laden wir zum Punsch in die Bluebox

 1. Advent-Sonntag, 2. 12. 2018, 9:30 Uhr Messe; anschließend bitten wir um Eure Spenden für die Aktion „Housing First“. Wir können damit Familien in Startwohnungen der Caritas mit kleinen Weihnachtsgeschenken Freude bereiten.

 17 Uhr: Konzert unseres Heart-Chores in der Pfarrkirche Rannersdorf

St. Thekla:

Was war:
Die Caritas St. Thekla dankt: Auch heuer war das Kuchenbuffet am letzten Sonntag mit einer Vielfalt köstlicher Mehlspeisen ein großer Erfolg. Für die Caritas St. Thekla kamen dabei € 569,- an Spenden herein. Danke den fantastischen Kuchenbäcker/innen, und allen, die so großzügig gespendet haben, vor allem aber Monika Sprinzl und Maria Frischmann für die Organisation des Buffets und Ela und Rafael Neuber für die Mithilfe beim Verkauf.

           Ganz herzlicher Dank und Vergelt‘s Gott generell allen Spenderinnen und Spendern, die das ganze Jahr über die Pfarrcaritas St. Thekla mit großzügigen Einzelspenden, einem Dauerauftrag, Geldspenden bei unseren Aktionen zur Geldbeschaffung und im Caritas-Opferstock sowie mit Sachspenden unterstützen. Mit dem gespendeten Geld können die Hilfesuchenden in der wöchentlichen Caritas-Sprechstunde mit  Lebensmittelgutscheinen und kleinen Geldaushilfen für Lebenskosten, medizinischen Bedarf und Fahrkosten sowie im Einzelfall mit der Übernahme von Mietzuschüssen und Stromrechnungen unterstützt werden.                           Renate Eibler (Caritas St. Thekla)

Was kommt:

So, 25. 11. 2018, Christkönigssonntag
           9:30 Uhr: Jungschar-Messe zum Thema Kinderrechte (am 20. November wird alljährlich der Internationale Tag der Kinderrechte begangen). Danach Kinderpunsch und Kuchen am Kirchenplatz sowie für die Kinder gemeinsamer Kinobesuch „Die Unglaublichen 2″ im Apollo-Kino

Die katholische Jungschar St. Thekla stellt sich vor: Jedes Jahr wieder stehen wir vor der fast unmöglichen Aufgabe, das, was wir in der  Jungschar machen, in wenigen Sätzen zu erklären. In Zahlen gesprochen:
8 Gruppen, etwa 80 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren, 27 Gruppenleiter/-helfer
            Was machen wir? Alle Kinder (1. VS – 4. AHS/NMS) treffen sich einmal wöchentlich mit Gleichaltrigen zur Gruppenstunde. In diesen 1 1/2 Stunden wartet ein abwechslungsreiches Programm mit Spielen, Basteln, Experimentieren, Kochen, was Neues ausprobieren, Spaß haben…und ganz nebenbei der Vermittlung christlicher Werte. Außerdem fahren wir 3-mal im Jahr auf Lager und machen viele andere coole Aktionen wie das Straßenfest, Sternsingen oder Jungscharausflug. Mehr Infos findet man auf der Homepage www.jungschar-stthekla.at!                 (Anna Teichmeister)

Do, 29. 11. 2018, 6:30 Uhr: Morgenlob (Frühwortgottesdienst) in der Kapelle

 Fr, 30. 11. 2018,  17-22 Uhr: Punschstand der Pfadfinder am Kirchenplatz

 Sa, 1. 12. 2018,   11-20 Uhr: Weihnachtsmarkt der Pfadfinder im Heim und
16-22 Uhr: Punschstand der Pfadfinder am Kirchenplatz 
           18 Uhr: Adventandacht mit Segnung der Adventkränze

 So, 2. 12. 2018,  1. Adventsonntag
9:30 Uhr: Kinderwortgottesdienst in der Kapelle
          9-14 Uhr: Weihnachtsmarkt der Pfadfinder im Heim und
         9 -12 Uhr: Punschstand der Pfadfinder am Kirchenplatz

 Vorschau: Regelmäßige Veranstaltungen im Advent in St. Thekla
           Mi 18-18:30 Uhr: Musikalische Meditation mit P. Pius (5., 12., 19. 12. 2018)

Do 6:15 Uhr: Roratemesse in der Kapelle, anschließend gemeinsames Frühstück im Pfarrzentrum (6., 13., 20. 12. 2018)

Wieden-Paulaner:

Di. 26. 11. 2018, 18.15-19.30 Uhr: Stille Anbetung des Allerheiligsten

Mi. 28. 11. 2018, 16 Uhr: 1. Treffen der Firmlinge
19 Uhr: Lesung in Gedenken an Irene Harand in unserer Kirche (siehe oben)

 Sa, 1. 12. 2018, 18.30 Uhr: Sonntag-Vorabend-Messe mit Segnung der Adventkränze

Eigene Adventkranzsegnungen am Mo, 26. 11. 2018 durch Pfarrvikar Boris in unseren Kindergärten „St. Karl Borromäus“ (Gusshausstraße 10) und „Kinder auf der Wieden“ (Wohllebengasse 7), sowie am Fr, 30. 11. 2018 gemeinsam von unseren Pfarrvikaren Boris & Franz im „Kindergarten Paulaner“ (Waaggasse 4).

 So, 2. 12. 2018, 1. Adventsonntag: Punschstand am Kirchenvorplatz unserer Männerrunde.
           Wir bitten um Mithilfe: Bitte Fingerfood, Muffins und andere Bäckereien beisteuern, die man ohne Besteckgebrauch konsumieren kann.

andere Kirchen / Gemeinden / Rektorate:Klarissen / Gartengasse: Sa, 24. 11. 2018, 15 Uhr: Hl. Messe zum Silbernen Professjubiläum von Sr. M. Immakulata                                  

So, 25. 11. 2018, 9 Uhr: Festmesse mit Weihegebet zum Christkönigssonntag

Abschließend: Schmunzelnde Gedanken zu „Älter werden“:

Alles ist weiter weg als früher.
Es ist zweimal so weit bis zur Ecke,
und nun ist auch noch ein Berg dazwischen,
hab ich gemerkt.

Ich hab es aufgegeben, zum Bus zu rennen,
denn er fährt jetzt schneller weg als früher.
Es kommt mir auch so vor,
als würde man heutzutage
die Treppen steiler machen.

Haben Sie schon gemerkt,
dass die Zeitungen jetzt
eine kleinere Schrift haben?
Es hat keinen Sinn, jemanden zu bitten,
etwas vorzulesen,
denn jeder spricht jetzt so leise,
das man es kaum hören kann.

Die Kleider sind jetzt immer so eng geschneidert
– besonders um die Hüften und die Taille:
Ich kann mich kaum noch bücken,
um die Schuhe zuzubinden.

Auch die Menschen haben sich so verändert.
Sie sehen alle viel älter aus als ich,
– als ich so alt war wie sie.
Kürzlich traf ich eine Klassenkameradin,
die ist so gealtert, dass sie mich nicht erkannt hat.
Als ich heute morgen meine Haare bürstete,
dachte ich an die Ärmste.
Und als ich mich im Spiegel sah, merkte ich,
dass sogar die Spiegel heute nicht mehr das sind,
was sie früher einmal waren.

Ich wünsche Euch ein fröhliches Abrunden des Kirchenjahres!

Euer

Pfarrer Gerald

3 Preise für unsere Pfarre zur Frohen Botschaft …

beim Pfarrmedien-Wettbewerb der Erzdiözese Wien

121 Einsendungen in den vier Kategorien Druckmedien, Digitale Medien, Öffentlicher Raum und Gesamtkonzept beschäftigen seit Ostern die Jurys des Pfarrmedien-Wettbewerbs. In 3 Kategorien konnten wir einen Preis erzielen:

Kategorie Druckmedien (Pfarrzeitung message4me): 2.Platz
Kategorie digitale Medien: „Spitzenplatz“ (ist Bereich 4.-6. von ca. 40, Pfarr-Webseite + FroBo live)
Kategorie öffentlicher Raum (= elektrischer Bildschirm / Schaukasten in St. Florian): „Sonderpreis für hervorragende Einzelleistungen“

Im Rahmen eines großen diözesanen „Festes der Besten“
am Fr, 15. 6. 2018 wurden die Preise vergeben.

Jury-Leiter Peter Morawetz erzählt: „Unsere Juroren hatten beispielsweise 56 Pfarrzeitungen oder Kirchenführer nach den ausgelobten Kriterien objektiv bewerten, das war ziemlich herausfordernd.“

Insgesamt nahmen 112 Pfarren, teilweise über Entwicklungsräume, Pfarrverbände oder Seelsorgeräume, am Pfarrmedien-Wettbewerb 2018 teil.

Wir gratulieren herzlich allen hier Engagierten!

Weiter Infos: https://www.erzdioezese-wien.at

Preisträger Medienwettbewerb 2018
Foto: M. Cargnelli, ORF

WASSER IST LEBEN – Rückblick auf unsere Pfarrwallfahrt

Wasser ist Leben – unter diesem Motto stand die bereits dritte Pfarrwallfahrt unserer gemeinsamen Pfarre. Insgesamt 51 Personen nahmen an dieser teil, wovon 31 Personen die gesamte Wegstrecke von Raabs nach Vranov entlang des malerischen Thayatals zurücklegten.

Nach rund 110.000 Schritten oder 68 km Fußweg wurde die Festmesse in der schön renovierten Kirche in Vranov gefeiert. Getreu dem Lied „Alle meine Quellen entspringen in dir“ war auch die heurige Wallfahrt wieder eine Gelegenheit, die Beziehung zu Gott und die Gemeinschaft in unserer Pfarre zu erleben. Neben diesem Gemeinschaftserlebnis standen diesmal auch viele kulturelle Höhepunkte wie die Besichtigung des Klosters in Geras, der Besuch des Perlmuttmuseums in Felling und die Führung durch das Schloss Vranov im Vordergrund. Besonders intensiv konnten wir unsere Gemeinschaft in der Pfarre erleben, als wir nach einer langen Etappe ganz überraschend von Freunden aus St. Thekla mit frischem Obst und Schokolade in Felling versorgt wurden. Sehr erfreulich ist es, dass immer wieder „Neue“ an der Pfarrwallfahrt teilnehmen. In diesem Sinne laden wir Sie schon jetzt zur Pfarrwallfahrt 2019 ein!

Peter Tschulik

Segen für Liebende (Sonntag, 11.2.2018)

Neues aus dem Projekt Vanakkam – 9. 1. 2018

www.vanakkam.at

Im Advent haben wir eine gemeinsame Gebets-Aktion durchgeführt: Je eine unserer Pfarrgemeinden hat für unsere Freunde in Indien gebetet – und diese ihrerseits für die jew. Pfarrgemeinde bei uns (Berichte und Fotos dazu auf unserer Pfarrhomepage unter „News“).

P. Leonard aus Indien hat Fotos geschickt – er schreibt: „Heute haben wir an der Tafel die Fotos aus Eurer Pfarrei von den 4 Advent-Sonntagen gezeigt. Unsere Kinder und Mitarbeiter waren begeistert, Euch alle auf Entfernung mit verfolgen zu können…“ !

Wesentliche Teile der Weihnachtskollekten unserer 4 Pfarrgemeinden kamen dem Projekt Vanakkam zugute:

St. Elisabeth: € 752,66
St. Florian: € 1.016,56
St. Thekla: € 726,13
Wieden/Paulaner: € 225,-
-> insgesamt € 2.720,35
durch die Pfarre zur Frohen Botschaft
Eine Eingangsbestätigung dazu findet sich HIER !

P. Leonard schreibt dazu: „… wir wollen Euch in Euren 4 Gemeinden für die Unterstützung ganz herzlich danken – danke für Eure Großzügigkeit und Eure Initiative. Wahrscheinlich sind die Ausdrucksformen unseres Glaubens sehr unterschiedlich, aber der tiefere Grund unseres Glaubens verbindet uns!“

Peter Schönhuber vom Verein Vanakkam (und Mitglied unserer Pfarre) erzählt dazu in einem eMail direkt vor Weihnachten: Schöner hätte der zeitliche Ablauf gar nicht sein können: dank der wirklich überwältigenden Unterstützung, die wir auch und vor allem aus der Pfarre zur Frohen Botschaft erfahren dürfen, können wir rechtzeitig vor Weihnachten (und daher viel früher als ursprünglich angenommen) das VANAKKAM-Küchenprojekt als de facto ausfinanziert erachten! Ich bin aus tiefstem Herzen dankbar und freue mich vor allem für unsere Freunde in Südindien.
Mit seinem nie versiegenden Optimismus und tiefen Gottvertrauen hat Father Leonard zufolge der absehbaren guten Entwicklung mit dem Bau bereits begonnen. HIER einen Link zu den Fotos der ground breaking ceremony (Spatenstich) und den ersten Baustellenfotos bei.  Nach und nach wird es mehr geben.
Die nicht ganz systematische Dokumentation unsere Gebetsinitiative habe ich auch zusammengetragen. Wie mir von vielen Seiten versichert wurde, war es eine neue, sehr positive Erfahrung. Wie drückt es Father Leonard immer aus: getrennt durch Kontinente, Ozeane und Zeitverschiebung aber eins in Jesus – UNITED IN JESUS, vereint in unserem Glauben und in einer gemeinsamen Sendung. Alles dazu HIER!

Am nächsten Wochenende wird in Tamil Nadu, auch bei Father Leonard, das Pongalfest (tamilisches Neujahr und Erntedank) gefeiert. Leonard hat uns eine kurze Beschreibung geschickt, um das Fest für uns ein bisschen verständlicher zu machen. Hier seine Ausführungen:

PONGAL – Tamilischer Jahresbeginn und Erntedank
PONGAL ist der Beginn des tamilischen Kalenders am 14. Jänner (manchmal erst am 15.) PONGAL ist gleichzeitig das Erntedankfest der Tamilen. Es wird auch das „Fest der Bauern“ genannt. Es ist eine sehr angenehme Zeit, der Winter geht zu Ende, der Sommer ist noch nicht da!
Die Kühe schmücken, die Stiere umarmen (Jallikattu, eine Art Stierkampf), süßen Reis kochen, Zuckerrohr essen, in der Umgebung picknicken – all das gehört zum farbenfrohen Fest. Die meisten von uns tragen unsere traditionelle Kleidung, die Männer weiße Dhotis (Beinkleid), die Frauen bunte Saris. Ich denke, die Tamilen vergegenwärtigen sich ihrer Stellung im Universum. Genau das feiern sie!
Die Familien treffen sich am frühen Morgen vor ihren Häusern direkt auf der Straße und fangen an, den neuen Reis zu kochen. Wenn der Topf kocht, wird die aufgehende Sonne verehrt.
Die Familien essen gemeinsam und teilen mit den Nachbarn, sie füttern die Kühe und Ochsen, als Dank für deren Hilfe auf den Feldern das ganze Jahr über.
Ihr müsst wissen, selbst heute noch spannen die Bauern, insbesondere in den Dörfern, zum Pflügen und Bebauen der Felder Ochsen ein. Sie verwenden auch Ochsenkarren (So wie ihr die Fiaker am Stephansplatz habt! Natürlich ist es ein großer Unterschied, aber ich vermute, die Fiaker sind die Überreste vergangener Zivilisation) Rasch werden sie durch Traktoren und Maschinen ersetzt.
Üblicherweise dauern die Feiern drei Tage! Der letzte Tag gehört den Kindern! Kinderpongal!
Der Tag vor dem Pongalfest wird heutzutage als Bogi Pongal gefeiert. Es bedeutet nichts anderes als sich von wertlosen, unnützen Dingen im Haushalt zu trennen. In den Städten werden alte Kleidung und Autoreifen verbrannt.
In unserer Schule sammeln die Kinder an diesem Tag die jungen Triebe dorniger Büschen, die eine echte Landplage bei uns sind und verbrennen sie. In den letzten drei Jahren haben wir auf diese Weise eine halbe Million Jungpflanzen vernichtet, im letzten Jahr – ihr erinnert euch vielleicht – zeichnete eine lokale TV-Station einen Buben von uns für 36.000 eigenhändig ausgerissene Pflanzen aus.
Am 12. Jänner werden wir in der Schule Pongal feiern. Während die Kinder sich mit verschiedenen Spielen beschäftigen, kochen die Lehrer süßen Reis und gemeinsam freuen wir uns darüber.
Wartet noch ein paar Tage, wir werden versuchen euch zu zeigen, wie wir alles machen. Ich mache das gerne,

P. Leonard

 

Gemeindeabend: „Unser Altarraum“, 22.11.2017, St.Florian

Bischöfliche Auszeichnung für verdiente Mitarbeiterinnen

Gemeindeausschuss St. Florian konstituiert (11.5.2017)

Nadja Henrich zur GA-Leiterin gewählt;
neues Gemeinde-Leitungs-Team eingesetzt!

Nach der Pfarrgemeinderatswahl am 19. März 2017, allen Fristenläufen und Vorgesprächen, hat sich am Do 11. Mai 2017 der neue „Gemeindeausschuss St. Florian“ konstituiert.

Als ermutigender Start wurde ein von der Jungschar St. Thekla erstelltes „Ermutigungsplakat“ präsentiert, wo etwa 80 Jungscharkinder ihre Wünsche für den neuen Pfarrgemeinderat (dessen Organ der Gemeindeausschuss ist) künstlerisch zu Papier brachten – berührend!

Einer spirituellen Einführung (Bibelteilen & Gebet) von Sr. Johanna folgte – nach einem Gebet um Gottes Geist und Glaubensbekenntnis (quasi als „Amtseid“) – die offizielle Konstituierung des GA St. Florian.

Nach div. Formalia ging es in die Wahlen:
Zur Gemeindeausschuss-Leiterin wurde Nadja Henrich gewählt (sie war stimmenstärkste Kandidatin bei der PGR-Wahl).

Nächster Schritt: Wahl der weiteren Mitglieder des Gemeindeleitungsteams („GLT“): Gewählt wurden Stefan Lorger-Rauwolf und Lisi Sponner. Gemeinsam mit den „amtlichen Mitgliedern“ GA-Leiterin Eveline Czeschka (Pastoralassistentin), Gerald Gump (Pfarrer), Nadja Henrich (GA-Leiterin) und Alphons Pachta-Rayhofen (Kaplan) bilden sie nun das GLT.

Weiters wurden gewählt:
*) Elisabeth Wlaschütz zur neuen Budgetverantwortlichen,
Erwin Jungwirth zu ihrem Stellvertreter;
*) Lisi Sponner zur Schriftführerin

Und die ersten, thematischen Zuordnungen (Leitung Teams bzw. Kontaktpersonen) wurden gesetzt:
-) Teams (hier genannt sind die Team-Leiter/innen bzw. jene, die das Team einberufen):
*) Caritas: Elisabeth Wlaschütz
*) Familien: Nadja Henrich
*) Feste und Feiern: Gerhard Czeschka
*) Geistliche Weiterbildung: Elisabeth Wlaschütz
*) Liturgie: Hedwig Milchram
*) Verkündigung & Berufung, sowie: Gemeinde / Gemeinschaft / Gemeindeaufbau:
Sr. Johanna Aichhorn
*) Weltkirche: Erwin Jungwirth
-) Kontaktpersonen:
*) Arbeitsverteilung – jemand, der darauf achtet, dass zwischen den Ebenen (PGR/GA) die Bereiche richtig zugeteilt werden (Doppelungen vermeiden, ausreichende Kommunikation sichern): Nadja Henrich
*) Prävention von Missbrauch: Eveline Czeschka
*) Sorge um pfarrliche Gebäude: Erwin Jungwirth

Die nächste GA-Sitzung ist am Di, 20. 6. 2017, 19:15 Uhr im Florianisaal.
Zu der vom PGR empfohlenen, gemeinsamen Klausur (mit PGR etc.): 13. – 15. 10. 2017 gab es große Zustimmung!

Die Liste der GA-Mitglieder:
1) gewählte Mitglieder (analog PGO 4.1.2): Sr. M. Johanna AICHHORN, Birgit HAGER, Nadja HENRICH, Erwin JUNGWIRTH, Stefan LORGER-RAUWOLF, Hedwig MILCHRAM, Elisabeth SPONNER, Martina TSCHULIK, Elisabeth WLASCHÜ TZ,
2) amtliche Mitglieder (analog PGO 4.1.1): Eveline CZESCHKA (Pastoralassistentin), Gerald GUMP (Pfarrer), Alphons PACHTA-RAYHOFEN (Kaplan)
3) bestellte Mitglieder (PGO 4.2.2): Catherine FRÜHMANN

… aus der PGR-Ordnung (5.6): Der „Gemeindeausschuss“ übernimmt als Organ des gemeinsamen „Pfarrgemeinderates der Pfarre zur Frohen Botschaft“ die Obsorge für das christliche gemeinschaftliche Leben der Pfarrgemeinde St. Florian. Die Gemeindeausschüsse arbeiten im Rahmen dieser Ordnung selbständig; unser Gemeindeausschuss wurde im Zuge der Konstituierung des gemeinsamen PGR am 2. 5. 2017 eingerichtet!

Gottes Segen für all Euer zukünftiges Wirken!

Gemeindeausschuss Wieden-Paulaner konstituiert (10.5.2017)

Benedict Wagner zum GA-Leiter gewählt;
neues Gemeinde-Leitungs-Team eingesetzt!

Nach der Pfarrgemeinderatswahl am 19. März 2017, allen Fristenläufen und Vorgesprächen, hat sich am Mi, 10. Mai 2017 der neue „Gemeindeausschuss Wieden-Paulaner“ konstituiert.

Es gab einen tollen Start – die Präsentation eines von der Jungschar St. Thekla erstellten „Ermutigungsplakates“, wo etwa 80 Jungscharkinder ihre Wünsche für den neuen Pfarrgemeinderat (dessen Organ der Gemeindeausschuss ist) künstlerisch zu Papier brachten – berührend!

Einer spirituellen Einführung zum Wirken von Gottes Geist durch Pfarrvikar Franz folgte ein Gebet um Gottes Geist; dann wurde der Gemeindeausschuss Wieden-Paulaner offiziell konstituiert.

Nach div. Formalia ging es in die Wahlen:
Zum
Gemeindeausschuss-Leiter wurde Benedict Wagner gewählt (er war stimmenstärkster Kandidat bei der PGR-Wahl).

Nächster Schritt: Wahl eines weiteren Mitglieds des Gemeindeleitungsteams („GLT“): Gewählt wurde Astrid Laubenstein. Gemeinsam mit den „amtlichen Mitgliedern“ Franz Wilfinger (Pfarrvikar) und dem GA-Leiter Benedict Wagner bildet sie nun das GLT.

Weiters wurden gewählt:
*)
Thomas Langer wurde zum neuen Budgetverantwortlichen gewählt,
Viktor Thurn und Taxis
zu seinem Stellvertreter;
*)
Aglaja Zeileissen zur Schriftführerin.

Und die ersten thematischen Zuordnungen (Leitung Teams bzw. Kontaktpersonen) wurden gesetzt:
*) Caritas: Thomas Langer
*) Erstkommunion & Kinder: Aglaja Zeileissen
*) Feste und Öffentlichkeitsarbeit: Sonya Eshragi & Nima Rouhnavaz
*) Kontakt Gesamtpfarre & FroBo live: Benedict Wagner
*) Liturgie: Matthias Honeck
*) Ökumene: Erik Kühnelt-Leddihn
*) Pfarrliche Gebäude: Benedict Wagner
*) Prävention von Gewalt und Missbrauch: Erik Kühnelt-Leddihn
*) Verkündigung: Erik Kühnelt-Leddihn
… weiteres folgt!

Und schon avisiert: gemeinsame Klausur (mit PGR etc.): 13. – 15. 10. 2017

Die Liste der GA-Mitglieder:
1) gewählte Mitglieder: Sonya ESHRAGI, Matthias HONECK, Tomislav JOSIPOVIC, Erik KÜHNELT-LEDDIHN, Thomas LANGER, Astrid LAUBENSTEIN, Viktor THURN und TAXIS,  Benedict WAGNER, Aglaja ZEILEISSEN
2) amtliches Mitglied: Franz WILFINGER (Pfarrvikar)

Leitung der Konstituierenden Sitzung: Pfarrer Gerald GUMP

aus der PGR-Ordnung (5.6): Der „Gemeindeausschuss“ übernimmt als Organ des gemeinsamen „Pfarrgemeinderates der Pfarre zur Frohen Botschaft“ die Obsorge für das christliche gemeinschaftliche Leben der Pfarrgemeinde Wieden-Paulaner. Die Gemeindeausschüsse arbeiten im Rahmen dieser Ordnung selbständig; unser Gemeindeausschuss wurde im Zuge der Konstituierung des gemeinsamen PGR am 2. 5. 2017 eingerichtet!

Gottes Segen für all Euer zukünftiges Wirken!