FroBo live vom Fest „Taufe des Herrn“ (7. 1. 2018)

Liebe Freunde in unseren Pfarrgemeinden St. Elisabeth, St. Florian, St. Thekla und Wieden-Paulaner

… in unserer gemeinsamen Pfarre zur Frohen Botschaft!

 

Hier der erste „FroBo live“ im neuen Jahr 2018 – ich wünsche Euch ein gesegnetes „Jahr des Herrn 2018“!

Und: Der FroBo live in dieser Form feiert Geburtstag: Heute vor genau einem Jahr (8. 1. 2017) wurde unsere neue Pfarre zur Frohen Botschaft gegründet & mit einem großen Fest quasi „aus der Taufe gehoben“ – und dieses Medium als Haupt-Info-Drehscheibe für die pfarr/gemeindlich Interessierten ins Leben gerufen!

Ab sofort wird der Newsletter etwas größer heraus gegeben (größere Schrift) – er wird damit zwar gefühlsmäßig länger, aber leichter zu lesen (als eMail, besonders aber in seiner ausgehängten, ausgedruckten Form).

Und weiterhin gilt: Ganz bewusst ist der Newsletter (wie eine Tageszeitung, die mehr beinhaltet, als genau mich betrifft) mit größeren/fetten/unterstrichenen Überschriften, sowie den 5 Farb-Codes (je nach Gemeinde oder Gesamtpfarre) strukturiert – man kann ihn daher in recht kurzer Zeit überblicken/überfliegen und herausfiltern, was persönlich interessant ist bzw. die Pfarre (und damit uns alle) bzw. die eigene Gemeinde betrifft. Zugleich aber auch die herzliche Einladung, über die eigenen Bereiche hinaus zu lesen…

Rückblick Weihnachtszeit:

…noch dauert sie ja an (die Weihnachtszeit schließt mit dem Fest „Taufe des Herrn“ = Sonntag nach Epiphanie = heute): Morgen Montag startet der kirchliche Alltag („Zeit im Jahreskreis“). Vielerlei wirklich schöne und berührende Gottesdienste und Feierlichkeiten habe ich selbst erlebt oder habe von ihnen gehört. Dank an alle Engagierten! Ansonsten war das Pfarrleben in diesen Tagen ziemlich auf Sparflamme – in den letzten Tagen hat mit der Sternsingeraktion wieder quirliges Leben begonnen…

Weihnachtskollekte:

St. Elisabeth: Spenden insgesamt € 1.505,33- – sie werden 50 % : 50 % aufgeteilt, daher für

Caritas St. Elisabeth  und für Projekt Vanakkam je € 752,66-

St. Florian: Spenden insgesamt € 2.033,12- – sie werden ebenfalls 50 % : 50 % aufgeteilt, daher für

Caritas St. Florian und für Projekt Vanakkam je € 1.016,56-

St. Thekla: Spenden insgesamt  € 2.178,38-  – sie werden gedrittelt, daher für
Caritas St. Thekla, Projekt Vanakkam und für Obdachlosenhilfe der diözesanen Caritas je € 726,13-

Wieden/Paulaner: Spenden für Projekt Vanakkam € 225,-

Das ergibt: Gesamt-Weihnachtsspenden in unserer Pfarre zur Frohen Botschaft: € 5.941,83-; davon:

à € 2.495,35- für die Caritasarbeit in unseren Pfarrgemeinden St. Elisabeth, St. Florian und St. Thekla.
à € 2.720,35- für das Projekt Vanakkam in Indien
à €    726,13- für die Obdachlosenhilfe der Caritas-Wien

Silvesterkollekte:

… zu je 50% für die Krankenhaus- und Pflegeheimseelsorge der Kategorialen Seelsorge Erzdiözese Wien

                                    und für das Haus der Barmherzigkeit (das ein würdevolles Lebensende ermöglicht).

St. Elisabeth: Spenden insgesamt € 443,65- à je € 221,83-

St. Florian: Spenden insgesamt € 481,41- à je € 240,70-

St. Thekla: Spenden insgesamt € 209,20- à je € 104,60-

Wieden-Paulaner: Spenden insgesamt € 102,78- à je € 51,39-

Insgesamt fließen von den Silvesterkollekten der 4 Gemeinden (€ 1.237,04-) der Krankenhaus- und Pflegeheimseelsorge und dem Haus der Barmherzigkeit je € 618,52- zu.

Jahres-Statistik 2017 der Pfarre zur Frohen Botschaft:

1869 bzw. 1978 Gottesdienst-Mitfeiernde (Österr. Zählsonntage: 2. Fasten- bzw. Christkönigssonntag)

            bei 14 Pfarr-Gemeinde-Sonntags-Messen und 12 Messen in anderen Kirchen/Gemeinden

   108 Taufen (davon 23 Kinder zwischen 1 und 7 Jahren, 7 zwischen 7 und 14 Jahren; 6 älter)

     14 Trauungen

     23 Wiederaufnahmen in die volle Gemeinschaft unserer Kirche

   128 Erstkommunionskinder

Epiphanie & „Taufe des Herrn“ & Sternsingen:

Epiphanie am 6. Jänner: Wir feiern, dass der Herr für die ganze Welt „erschienen“ ist.

Nach julianischem Kalender fällt auf diesen Tag der 25. Dezember – ergo ist es das Weihnachtsfest aller orthodoxen Christ/inn/en, die sich nach diesem Kalender richten.

Epiphanie bedeutet das unvermittelte und wohltätige Erscheinen einer heilbringenden Gottheit – im Kaiserkult war es zumeist der Besuch oder die Anwesenheit des göttlichen Kaisers, der als Wohltäter kam.

Als Fest entstand es in der Ostkirche nach dem Konzil von Nizäa (325 n. Chr. – Definition der Gottessohnschaft Jesu): Christen begannen, das „Erscheinen“ Christi (der ihr König schlechthin ist) ihres Herrn für die Welt zu feiern: Feierlicher Einzug, Huldigung und Lobpreis („Kyrie eleison“), Tauffeiern, Darbringung von Gaben, Evangelium von Taufe Jesu & Hochzeit Kana, … . Das heutige Evangelium der Weisen aus dem Osten (Könige, 3, verschiedene Erdteile & Lebensalter etc. sind spätere, sehr sinnvoll-deutende Entwicklungen) drückt einen wesentlichen Festinhalt aus: Der zur Welt gekommene Gott ist für alle Menschen da, wer Ihn sucht, wird ihn finden und kehrt verwandelt („auf anderen Wegen“) in den Alltag zurück!

Die Festmessen – zumeist mit Sternsingern:

St. Elisabeth: 18 Uhr (Fr, 5. 1. VA), 9:30 Uhr; 18 Uhr = Vorabendmesse vom Fest „Taufe des Herrn“

St. Florian: 9:30 Uhr

St. Thekla: 18:30 Uhr (Fr, 5. 1. VA), 9:30 + 11 + 18:30 Uhr (keine 8-Uhr-Messe)

Wieden-Paulaner: 18:30 Uhr (Fr, 5. 1. VA), 9:30 + 18:30 Uhr (17 Uhr: ao Ritus)

Klarissen-Gartengasse: 9 Uhr

Fürbitten hier: 2018_01_06_Fürbitten_B

 

Epiphanie-Sammlung:

Sie findet in allen Gemeinden am 6. oder 7. 1. statt: In vielen Ländern des Südens (Afrika, Asien und Lateinamerika) gibt es gar nicht so wenige Priester-Anwärter, aber die fundierte theologische & pastorale Ausbildung kostet (für die finanziell armen Kirchen oft zu) viel à weltweit werden damit 80.000 Seminaristen unterstützt.

Weitere Infos HIER!

Taufe des Herrn am 7. Jänner (Sonntag nach Epiphanie – Abschluss der Weihnachtszeit); die Festmessen:

St. Elisabeth: 18 Uhr (Sa, 6. 1. VA), 9:30 Uhr

St. Florian: 9:30 + 19 Uhr (19 Uhr erstmals nach der Ferien-Pause)

St. Thekla: 8 + 9:30 + 11 + 18:30 Uhr

Wieden-Paulaner: 9:30 + 11 + 18:30 Uhr (17 Uhr: ao Ritus)

Klarissen-Gartengasse: 9 Uhr

Fürbitten hier: 2018_01_07_Fürbitten_B

 

Sternsingen – das 1. pfarrliche Großprojekt im Jahr 2018:

Seit Di, 2. 1. sind „König/innen/e“ von den Gemeinden St. Elisabeth, St. Florian und St. Thekla (ein Stück unserer Pfarre wird von der Pfarre „Maria 3 Kirchen“ – Wien 3 aus „betreut“) aus unterwegs – und versuchen in möglichst vielen Teilen unseres gemeinsamen Pfarrgebietes

            *) … die Frohe Botschaft zu verkünden, dass Gott zur Welt gekommen ist; und:

                        – dadurch muss sich in der Welt etwas ändern – und da wird auch der 1. Schritt dazu gesetzt:

            *) … für 500 Projekte nachhaltiger Entwicklungshilfe zu sammeln.

Ich selbst (Pfr. Gerald) habe vor Jahren die Sternsinger-Projekte in Brasilien besucht (Bericht HIER): Es geschieht da wirklich großartige Arbeit im Sinne der Menschenwürde – Weihnachten nimmt Gestalt an!

Ganz aktuell (mit Fotos & Spendenergebnisse) sind dazu natürlich die Seite unserer „Sternsinger-Großmacht“ St. Thekla: http://www.jungschar-stthekla.at und ihr Facebook-Account https://www.facebook.com/jungscharstthekla

Die Aktion läuft in unserer Pfarre noch bis Di, 9. 1. 2018 (Besuch der Wirtschaftskammer) – dann gibt es die Gesamt-Ergebnisse.

Vielen Dank an all die vielen, die mitwirken: Sternsingende, Begleiter/innen, Hintergrund-Verantwortliche, …

Weitere Infos zu den Projekten und zur Sternsingeraktion an sich: www.dka.at

Und – „wenn alles erledigt“ ist: Sa, 13. 1. 2018, 15:00 Uhr: Alle Sternsinger/innen sind zum Kinoabend in den Pfarrsaal St. Elisabeth eingeladen

Wärmestube St. Florian 2018:eine gemeinsame Aktion der Pfarre zur Frohen Botschaft gemeinsam mit den Pfarren Auferstehung Christi & St. Josef

Jeden Donnerstag 10-17 Uhr (11. 1. – 29. 3. 2018) findet im Florianisaal der Pfarrgemeinde St. Florian die Wärmestube statt, heuer bereits das vierte Jahr.
Ehrenamtliche Teams unserer Gemeinden wechseln einander im 14-Tage-Turnus in der Betreuung der Gäste ab.
Unsere Gäste sind Obdachlose, Menschen, die nicht so viel Geld haben, dass sie sich Essen und Heizung leisen können, aber auch einsame Menschen. Wir kümmern uns um das leibliche und nach Bedarf auch um das seelische Wohl unserer Gäste, kredenzen ihnen Suppe (gespendet vom Franziskusspital) und Brot (gespendet von der Bäckerei Ströck), aber auch belegte Brote und Kuchen zu heißem Kaffee und Tee. Als Besonderheit gibt es bei uns als Vitaminspender für die Gäste sehr viel Obst.
Gerne stehen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf Aufforderung zu Gesprächen zur Verfügung. Viele Gäste nützen die Möglichkeit zum gemeinsamen Gespräch und/oder Spiel, andere lesen oder ruhen, ganz wie es ihnen zumute ist.

Wer gerne für die Wärmestube spenden will: Wir sind immer dankbar für Spenden in Form von geschlossenen Packerln Kaffee (gemahlen für Filterkaffee) mit möglichst langer Haltbarkeit, für Teebeutel (Früchte, schwarzer/grüner Tee), Kristallzucker – oder auch saubere und nicht schadhafte warme Oberbekleidung, wie Pullover oder Jacken/Westen, Mützen, Handschuhe/Fäustlinge, Schals oder warme Socken für Männer (bitte in überschaubarer Menge, da keine Lagermöglichkeit vorhanden ist; Bitte keine Frauen- und Kinderbekleidung)!

Dankbar nehmen wir auch finanzielle Spenden entgegen: in bar oder auf das Konto „Pfarre zur Frohen Botschaft – Caritas“, Kennwort „Wärmestube“; IBAN: AT42 2011 1310 0510 0554.

Spenden all dieser Art nehmen wir gerne jew. Do ab 8 Uhr im Florianisaal entgegen.
Bitte kündigt Euer Kommen und Eure Gabe an. Danke!

Wer mitarbeiten will: Bitte bei der Gesamt-Organisatorin Elisabeth Wlaschütz (Elisabeth.Wlaschuetz@zurFrohenBotschaft.at) melden: Derzeit gibt es zwar genügend Helfer/innen, aber natürlich kommt es immer wieder kurzfristig zu Ausfällen (z.B. durch Erkrankungen).

Herzlichen Dank im Vorhinein für alle guten Gaben, Gedanken und Gebete für die Gäste unsere Wärmestube !

„Spezial-Infos“ unserer Pfarrgemeinden:

St. Elisabeth:

Eine Veränderung im Pfarrkindergarten St. Elisabeth: Nach vielen Jahren treuen Dienstes hat Gabi Furtenbach ihre Tätigkeit als Leiterin beendet – vielen Dank und alles Gute für Deinen neuen Lebens-Abschnitt in der Pension!

Mit 1. 1. 2018 hat Kerstin Gebelein (bisher Stv. Leiterin im Pfarrkindergarten St. Brigitta) als Leiterin begonnen! Herzlich willkommen und Gottes Segen für Deinen Dienst!

Mo, 7. 1. 2018, 19:30 Uhr: Männerrunde im Gruppenraum.

Do, 11. 1. 2018, 15 Uhr: Treffpunkt St. Elisabeth im Pfarrsaal: „Wir feiern Geburtstag“ – Geburtstagsfest für alle!

            18 Uhr: Caritas-Team im Besprechungszimmer

Sa, 13, 1. 2018, 16:30 Tauffeier Ines Znahor in der St.-Elisabeth-Kirche

St. Florian:

Am Fr, 5. 1. 2018 morgens ist Hans Klempa zu Gott heimgegangen! Jahrelang war er prägend in unserem St. Florian da: Er hat mit Familie im Pfarrheim gewohnt und war als Diakon (Weihe: 8. 5. 1977) tätig. Zuletzt war er schwer krebskrank. Am 1. Jänner haben wir im Gottesdienst noch ganz intensiv für ihn gebetet – jetzt konnte er friedlich hinüber gehen!

            Das Begräbnis wird im engsten Familienkreis stattfinden – die Seelenmesse wird in der kommenden Woche ausgemacht und dann verlautbart werden.

            Beten wir für seine Gattin Anni und seine Familie – und danken wir, dass wir Hans bei uns haben durften!

Heute So, 7. 1. hat Arkadiusz „Arek” Czempik, der bis vorletzten Sommer als Mitglied der Gemeinschaft Emmanuel bei uns als Priester tätig war, seinen 40. Geburtstag – Gratulation und Gottes Segen für’s neue Lebens-Jahrzehnt!

Der „Club Maulwurf“ im Keller wird wieder eröffnet: Am Fr, 12. 1. 2018 (ab 19 bis ca. 24 Uhr) sind alle, die früher im Maulwurf-Club Besucher oder Mitarbeiter waren, herzlich zum „Generationen-Club“ eingeladen.

Di, 9. 1. 2018, 16 Uhr: Kinder-Bibel-Stunde im Jugendraum

Mi, 10. 1. 2018, 19 Uhr: Trauertreffpunkt in die Bibliothek

19.15 Uhr: Gemeindeausschuss (GA) im Kleinen Saal

Do, 11. 1. 2018, 10-17 Uhr: erste Wärmestube dieses Jahres (siehe oben): ein gemeinsames Projekt unserer Pfarre zur Frohen Botschaft

20 Uhr: Paartanz im Florianisaal

So, 15. 1. 2018, 9:30 Uhr: Familienmesse

 

St. Thekla:

Besuchsdienst-Börse auch in St. Thekla: So wie bereits in St. Elisabeth werden wir auch in St. Thekla eine Besuchsdienst-Börse organisieren. Kontaktperson für St. Thekla ist Renate Eibler, die die erhaltenen Informationen dann auch an Elmar Bamberg, den Koordinator für die ganze Pfarre weiterleiten wird.

Am 7. 1. 2018 wird es dazu einen Aufruf in allen Messen geben. Gesucht werden einerseits Leute, die bereit sind, gehbehinderte, einsame Menschen zu besuchen oder bei Bedarf zur Messe oder zu anderen Pfarrveranstaltungen zu begleiten; andererseits Leute, die Bedarf an einem solchen Besuchs- und Begleitdienst haben. Außerdem wollen wir auch noch erfragen, wer bereits solche Dienste leistet.

Die Anmeldung erfolgt entweder per Mail an die Adresse Renate.Eibler@zurFrohenBotschaft.at, über Anmeldezettel, die ab dem 7. 1. in der Kirche aufliegen oder persönlich bei Renate Eibler im Pfarrcafé.

 So, 7. 1. 2018 – Taufe des Herrn: Bei der 9:30-Uhr-Familienmesse: Präsentation der Firmkandidat/inn/en. Insgesamt 24 Firmlinge bereiten sich heuer in wöchentlichen Firmstunden mit Claudia Zecha auf die Pfarrfirmung am 23. September 2018 vor.

Di, 9. 1. 2018, 16:30 Uhr: Sitzung des Gemeinde-Leitungs-Teams (GLT) St. Thekla

Do, 11. 1. 2018, 6:30 Uhr: Morgenlob (Dowogo) in der Kapelle

Fr, 12. 1. 2018, 15 Uhr: Messe im Pensionistenwohnhaus Wieden

Di, 16. 1. 2018, 15 Uhr: Faschingsnachmittag des Seniorenklubs mit dem Wienerliedersänger Robert Brei im Pfarrsaal

Wieden-Paulaner:

Di, 9. 1. 2018, 19:30 Uhr: Männerrunde

Do, 11. 1. 2018, 15 Uhr: Seniorenclub

19 Uhr: Bibelgespräch – Buch Exodus 35-40

Ich wünsche Euch ein gutes Abrunden der Weihnachtszeit und ein gutes Einsteigen in die „Zeit im Jahreskreis“!

Euer

Pfarrer Gerald